Das neue MyEsel E-Cross Pro im ELEKTROBIKE-Test Agron Beqiri
10 Bilder

Test MyEsel E-Cross Pro: Holzrad mit Heckmotor

Nachhaltiges E-Bike mit Holzrahmen und Heckmotor Das neue MyEsel E-Cross Pro im ELEKTROBIKE-Test

Der Österreichische Radhersteller MyEsel baut Fahrräder und E-bikes aus Holz. Dabei geht er schon beim Kernmaterial andere Wege und bedient sich aus der heimischen Gegend. Sein jüngstes "Baby" ist das E-Cross Pro, ein geländetaugliches Crossrad mit Hecknabenantrieb. Uns interessierte: Wie fährt sich so ein Holzrad überhaupt?

Mit einem Körpermaß von stattlichen 1,95 m zählt Christoph Fraundorfer zu den größeren Menschen. Als Student absolvierte der Oberösterreicher früher alle Wege regelmäßig mit dem Rad. Dem passionierten Radfahrer war jedoch seine Größe dabei eher ein Hindernis denn ein Vergnügen. Für den sehr großen Studenten war es nicht möglich, ein für ihn passendes Rad zu einem akzeptablen Preis zu bekommen. So plagten ihn beim Radeln latent Rücken- und Knieschmerzen. Die Idee, für einen Maßrahmen Holz als Rahmenmaterial zu verwenden, entdeckte Fraundorfer in den Eigenschaften des Naturmaterials.

Agron Beqiri

Ihm fielen dabei die dem Material innewohnenden Möglichkeiten, die Holz zur Anpassung eines Maßrahmens bietet, auf. Dies erkannte der clevere Österreicher und begann 2014 mit der Entwicklung individualisierbarer Holzrahmen: "Holz dämpft Vibrationen sehr gut und ist trotzdem steif. Das führt zu einem besonders ruhigen und angenehmen Fahrgefühl", erläutert er.

Ein My-Esel-Rahmen besteht aus mehreren einzelnen gefrästen Holz-Verbundplatten, ist innen hohl und bietet Platz für Akku, Kabel, Bremsschläuche, Bowdenzüge. Fraundorfer betreibt die My-Esel-Produkion in Oberösterreich anders als die globale Fahrradindustrie: Die Rahmen werden in Vorchdorf aus dem Holz heimischer Wälder produziert, die Montage der Räder erfolgt in Traun.

Ein komplettes My-Esel-Holzrad bietet das Unternehmen ab 2050 Euro an, E-Bikes gibt’s ab 3650 Euro. Neben den Standardgrößen S, M , L fertigen die Fahrrad- und Holzprofis gegen einen Aufpreis von 800 Euro einen Esel individuell auf Maß – so wie es Gründer Fraundorfer schon für sich gemacht hat.

Agron Beqiri

MyEsel E-Cross Pro

Das E-Cross zeigt sich mit dem MyEsel-typischen eleganten hellen Holzrahmen, das auf 28-Zoll-Laufrädern mit leichtlaufender 54 mm breiter Geländebereifung rollt. Der Heckmotor hat fünf Unterstützungsstufen und ein maximales Drehmoment von 60 Nm, Energie liefert der im Rahmen vollständig integrierte 540-Wh-Akku.

Agron Beqiri

Wie fährt sich das My Esel E-Cross Pro?

Die Erwartungshaltung ans Fahrverhalten war natürlich recht groß (steif und leicht...) und dennoch war ich mir ob der Fahreigenschaften des Rades nicht sicher: Ist der Rahmen nun steif oder eher geschmeidig schwankend? Aber schon die ersten Meter auf dem E-Cross Pro fegten meine Bedenken ob der ausreichenden Steifigkeit beiseite: Das MyEsel bzw. der Rahmen unseres Testrades E-Cross Pro wirkt sehr steif und extrem stabil. Diese Eigenschaften ergänzt die verbaute 100 mm Federgabel ideal und filtert Bodenunebenheiten komfortabel dämpfend heraus. Die Stollenbereifung der 28"er Laufräder bieten sich für Feld-, Wald- und Wiesenwege geradezu an, auch auf dem leichten Trailparcour der Stuttgarter Karlshöhe zeigte sich das E-Cross Pro von seiner Schokoseite und meisterte Kurven, Auflieger und kleine Wellen souverän.

Der eigens von MyEsel entwickelte UPEA-Hecknabenantrieb erklomm die giftigen Steigungen hinauf zur Karlshöhe mühe- und vor allem völlig geräuschlos! Und auch über der 25 km/h-Unterstützungsschwelle lässt sich das E-Cross – typisch Hecknabenmotor – ganz locker treten. Den Antriebsstrang rundet eine Shimano 11-Gang Kettenschaltung gelungen ab, die sowohl für Steigungen und auch Abfahrten die zum flüssigen Treten nötige Übersetzung bevorratet. Die Bedienung des displayintegrierten Tasters ist intuitiv und lässt sich mit der Hand am Griff gut erledigen. Mit dem richtigen Reifen- wie Gabeldruck rollt es herrlich komfortabel über Feld-, Wald- und Wiesenwege.

Fazit: Das MyEsel E-Cross Pro ist mehr als "nur" ein Holzrad: Es polarisiert mit dem eleganten hellen Rahmen, das Antriebssystem ist recht kräftig und lässt auch an knackigen Steigungen den Biker nicht hängen. Der MyEsel E-Cross Pro ist ein Eyecatcher mit ausgereifter Technik und komfortablen Fahreigenschaften.

Tech-Features: Holzrahmen aus Birke und Kernesche, Antriebssystem: UPEA-Hecknabenmotor mit Schiebehilfe, Samsung-Akku mit 540 Wh, Ladezeit ca. 4 h für 100% Ladekapazität, hydraulische Scheibenbremsen Shimano MT400, Kettenschaltung Shimano 11 Gang.

Gewichte: Laut MyEsel sind alle My Esel Räder und E-Bikes laut ISO Norm auf 120 kg Fahrergewicht (!) geprüft. Die zulässige Zuladung auf dem Gepäckträger beträgt zusätzlich 27 kg.Gewicht des Rades: 22,2 kg mit Pedale. Rechnerisch ergibt sich so ein Systemgewicht von 169 kg. Das MyEsel E-Cross Pro eignet sich somit auch für kräftige Fahrerinnen und Fahrer.

Weitere Infos unter: my-esel.com

Zur Startseite
Touren-E-Bikes Neuheiten ELEKTROBIKE Test 2022 - die Besten ELEKTROBIKE Test 2022 Testsieger Freizeit

Im aktuellen ELEKTROBIKE Test 2022 testeten wir 56 E-Bikes der Kategorien...