Im Elektrobike-Test: 17 Trekking-E-Bikes (2018)
Test: 17 Trekking-E-Bikes

Die Pedelecs der Kategorie Trekking sind wie gemacht für ausgedehnte Touren. Wir haben 17 Modelle getestet. Hier gibt's die Ergebnisse.

UB E-Bike-Test 2018 Trekking-E-Bikes Aufmacherbild
Foto: Daniel Geiger

Übersicht der Test-Modelle:

Kompletten Artikel kaufen
Der große Elektrobike-Test 2018 mit 62 E-Bikes
Sie erhalten den kompletten Artikel (58 Seiten) als PDF

Vielseitige E-Bikes der Kategorie Trekking

Ob hinaus in die große, weite Welt oder zumindest mal am Wochenende bis zum Baggersee: Mit den E-Bikes der Trekking-Kategorie lässt sich richtig etwas erleben.

Ganze 17 der 62 Pedelecs im Test haben sich für die Kategorie Trekking qualifiziert. Typischerweise setzen die Hersteller der E-Bikes dabei auf einen sehr starken Motor und großen Akku, verbaut an einen fahrstabilen Rahmen mit eher sportlicher Ausrichtung, die Gänge werden in aller Regel per Kettenschaltung knackig und schnell gewechselt. Dazu gehört eine tourenfreundliche Ausstattung mit Schutzblech, Licht und idealerweise auch mindestens einem Gepäckträger.

Besonders auffällig bei den E-Bikes der Trekking-Kategorie ist der Trend hin zu dem in den Rahmen intergierten Akku. Im Vergleich zum Vorjahrestest hat sich die Zahl entsprechend aufgewerteter Räder verdoppelt. Allerdings beweisen etwa die Modelle von Radon, Quantor oder Victoria umgekehrt, dass Optik nicht alles ist. Auch Trekking-E-Bikes mit eher altbacken wirkendem Design können richtig Spaß machen, wenn Ausrichtung und Ausstattung stimmen.

Den Testsieg sichert sich das schicke Winora Yakun Tour um Haaresbreite vor dem Radon Sunset Supreme, das dank seines günstigen Preises den Kauftipp abräumt.

Trekking-E-Bikes: Darauf kommt es an

Die Trekking-E-Bikes im Test:

Die aktuelle Ausgabe
Jahresheft / 2022

Erscheinungsdatum 16.03.2022