UB_Diamant_Elan-Plus-20 (jpg) Christian Egelmair
UB_Diamant_Elan-Plus-20 (jpg)
UB_Diamant_Elan-Plus-21 (jpg)
UB_Diamant_Elan-Plus-29 (jpg)
UB_Diamant_Elan-Plus-30 (jpg)
UB_Diamant_Elan-Plus-32 (jpg) 17 Bilder

Diamant Elan+: Neues E-Bike für Tour und Trekking

Für das Modelljahr 2019 hat Diamant sein Touren-Pedelec Elan+ komplett überarbeitet. Wir haben alle Infos und einen ersten Fahrbericht.

Die traditionsreiche deutsche Fahrradmarke Diamant setzt ihren Schwerpunkt auf E-Bikes. 18 der 32 Diamant-Modelle für 2019, und damit mehr als die Hälfte, sind mit einem E-Antrieb ausgestatte. Eines der Highlights ist das neue Elan+.

In Sachen Geometrie ist das neue Elan+ etwas komfortabler als das Vorgängermodell (hier gibt's den Test des Vorgängermodells). Das Steuer- und Sitzrohr des E-Bikes haben die Ingenieure jeweils um 1° flacher konstruiert. Das soll dem Fahrer eine komfortablere Sitzposition und ein ruhigeres Lenkverhalten, vor allem bei höheren Geschwindigkeiten, bringen.

Um den Einsatzbereich des Rades möglichst breit zu gestalten und dem Fahrer auch Ausflüge abseits asphaltierter Straßen zu ermöglichen, hat Diamant das neue Elan+ mit 57 mm breiten Reifen mit Noppenprofil ausgestattet.

Drei Modellvarianten wird es vom neuen Diamant-E-Bike geben: Elan+, Elan Legere+ und Elan Super Legere+. Während das Elan+ auf den Performance-Line-Motor von Bosch setzt, kommen die beiden Versionen Elan Legere+ und Elan Super Legere+ mit dem stärkeren Performance Line-CX-Antrieb. Die Top-Version Elan Super Legere+ bietet ein zusätzliches Highlight: Hier ist das neue, kompakte Kiox-Display von Bosch verbaut.

In Sachen Schaltung setzt Diamant bei den neuen Elan+-Modellen auf Kettenschaltungen von Shimano. Je nach Modell sind Versionen mit 9, 10 oder 11 Gängen verbaut. Bei den Bremsen kommen hydraulische Scheibenbremsen – ebenfalls von Shimano – zum Einsatz. An allen Elan+-Modellen ist außerdem eine Federgabel von SR Suntour mit 63 mm Federweg verbaut.

Alle drei Modellvarianten kommen jeweils in einer Herren-Version, einer Damen- Version mit tieferem Oberrohr und einer Tiefeinsteiger-Version. Das Gewicht beträgt laut Hersteller etwa 22,5 Kilogramm. Die Preise liegen bei 2799 (Elan+), 2999 (Elan Legere+) bzw. 3199 Euro (Elan Super Legere+). Ab Herbst 2018 sollen die neuen Modelle bei den Händlern stehen.

Diamant Elan+: E-Bike für Tour und Trekking: Touren-E-Bike Diamant Elan+

UB_Diamant_Elan-Plus-20 (jpg)
UB_Diamant_Elan-Plus-20 (jpg) UB_Diamant_Elan-Plus-21 (jpg) UB_Diamant_Elan-Plus-29 (jpg) UB_Diamant_Elan-Plus-30 (jpg) 17 Bilder

Test: So fährt sich das neue Diamant Elan+

Elektrobike-Redakteur Holger Schwarz konnte das neue Elan+ in der Top-Version Super Legere bereits testen. Sein erste Eindruck vom Rad war positiv: „Die Schweißnähte des Alurahmens sind sauber geglättet, die Kabel verlaufen zum Großteil im Inneren des Rahmens, was für eine cleane Optik sorgt“, lobt Schwarz.

Und wie sitzt es sich auf dem Rad: „Wirklich komfortabel!“ findet unser Kollege. Der breite Lenker sorgt für eine souveräne Lenkung, die Ergogriffe bieten dem Fahrer einen zusätzlichen Komfort.

Dank der breiten Reifen mit Noppenprofil, die Diamants Schwestermarke Trek übrigens in schmalerer Form in seinen Gravel-Rennrädern verbaut, bietet das Rad auch auf Schotterwegen stets genügend Grip und damit Sicherheit.

Angetan war unser Kollege auch vom kräftigen Performance Line CX-Motor, der gewohnt kräftig und harmonisch unterstützt und dabei selbst in Anstiegen nicht allzu laut ist. Das neue Kiox-Display gefiel unserem Kollegen besonders. „Das Kiox- ist um einiges kleiner als das Intuvia-Display. Die farbliche Darstellung der aktuellen Unterstützungsstufe finde ich prima“, lobt Schwarz. Der Eco-Modus wird beim Kiox-Display blau dargestellt, der Tour-Modus grün, der Sport-Modus orange und der Turbo-Modus rot.

Ebenfalls gut: Die Restkapazität des Akkus wird auf dem Kiox-Display in %-Angaben dargestellt – nicht mehr in Form von fünf Balken wie beim Intuvia- oder Purion-Display. Lediglich die Größe der Schrift bei der Restkapazitätsanzeige könnte etwas größer sein. Sie wird ziemlich klein am oberen Displayrand dargestellt und ist vor allem auf holpriger Strecke oft nur schwer ablesbar.

Diamant Elan+: Diese Modelle sind erhältlich

Diamant Elan Super Legere+

Motor Bosch Performance Line CX
Akku Bosch PowerPack, 500 Wh
Federgabel SR Suntour Mobie-e25 Magnesium, 63 mm Federweg
Schaltung Shimano XT / SLX, 11-fach
Bremse Hydraul. Scheibenbremse Shimano MT200
Gewicht 22,5 kg
Preis 3199 Euro

Diamant Elan Legere+

Motor Bosch Performance Line CX
Akku Bosch PowerPack, 500 Wh
Federgabel SR Suntour Mobie-e25 Magnesium, 63 mm Federweg
Schaltung Shimano Deore, 10-fach
Bremse Hydraul. Scheibenbremse Shimano MT200
Gewicht 22,5 kg
Preis 2999 Euro

Diamant Elan+

Motor Bosch Performance Line
Akku Bosch PowerPack, 500 Wh
Federgabel SR Suntour Mobie-e25 Magnesium, 63 mm Federweg
Schaltung Shimano Deore, 9-fach
Bremse Hydraul. Scheibenbremse Shimano MT200
Gewicht 22,5 kg
Preis 2799 Euro

Mehr neue E-Bikes für 2019:

Das sind die E-Bike-Neuheiten für 2019: Alle E-Bike-Neuheiten 2019

UB Ruff Cycles Lil'Buddy 2
UB Ruff Cycles Lil'Buddy 2 MB Propain Ekano 2019 UB Cowboy E-Bike Seite UB Thok MIG-HT SUV-E-Bike E-MTB 106 Bilder

Das sind die neuen E-Mountainbikes für 2019: E-MTB: Neuheiten für 2019

MB Propain Ekano 2019
MB Propain Ekano 2019 EM-YT-Decoy-Pro-Race-2019-3 (jpg) UB_Rocky_Mountain_Instinct_Powerplay_Alloy_MRP_0943-2 (jpg) UB_Rocky-Mountain_Altitude_Powerplay_Alloy_MRP_0975-2 (jpg) 40 Bilder
Zur Startseite
Touren-E-Bikes Neuheiten Canyon Roadlite:on ebike mit Fazua Antrieb 2020 Canyon Roadlite On Canyon zeigt erstes E-Bike für die Straße

Canyon zeigt mit dem Roadlite On ein erstes E-Bike für den Straßeneinsatz.

Mehr zum Thema Bosch
Lapierre Overvolt AM 2020
Neuheiten
Cannondale Moterra 2020 E-MTB
Neuheiten
Bergamont LJ 70
Neuheiten
Ducati MIG-RR
Neuheiten