Bosch

Bosch Performance Line: Kleiner, leichter, leiser

Bosch Performance Line: Kleiner, leichter, leiser

Für das Modelljahr 2020 hat Bosch seinen Performance-Line-Motor überarbeitet. Der neue Antrieb ist kleiner, leichter und leiser als das Vorgängermodell. Hier gibt's alle Infos und erste Fahreindrücke.

Der Performance Line ist der E-Bike-Motor, den Bosch mittlerweile am längsten in unveränderter Form im Portfolio hat. Zur Saison 2014 führten die Schwaben den Antrieb für den Touren- und Trekking-Einsatz ein, für 2020 kommt jetzt eine neue Version.

Wichtigste Änderungen: Die neue Bosch Performance Line ist um einiges kleiner und leichter geworden. Nur noch 3,2 Kilogramm soll der Motorblock, bei Bosch Drive Unit genannt, auf die Waage bringen. Das Gewicht der Vorgängerversion gab Bosch noch mit knapp 4,0 Kilogramm an.

Außerdem hat Bosch auch an der Lautstärke der neuen Performance Line gearbeitet und diese um einiges leiser gemacht, was ELEKTROBIKE-Redaktionsleiter Björn Gerteis bei ersten Testfahrten sehr gut gefiel: „Beim neuen Performance Line setzt Bosch das fort, was sie beim Active Line vor wenigen Jahren erfolgreich geschafft haben – nämlich einen bestehenden Motor in Sachen Gewicht, Größe, Lautstärke und Performance zu optimieren. Der Motor ist klein, kompakt, leise – und dabei auch noch kräftig.“

Bosch
Kleiner, leichter und leiser als sein Vorgänger: der neue Performance Line-Antrieb von Bosch.

Das maximale Drehmoment der neuen Performance Line Cruise, die bis 25 km/h unterstützt, liegt laut Bosch bei 65 Newtonmeter und damit leicht über dem Vorgängermodell mit maximal 63 Newtonmetern. Die maximale Unterstützung des Antriebs gibt der Hersteller mit 300 Prozent an – gegenüber 275 Prozent beim bisherigen Performance-Line-Antrieb.

Seine Kraft entfaltet der Motor bereits bei niedrigen Trittfrequenzen. Im oberen Trittfrequenzbereich unterstützt er bis jenseits von 120 Umdrehungen pro Minute.

Daneben hat Bosch den Antrieb in Richtung eines natürlichen Fahrgefühls, wie beim Biken ohne Motor, optimiert. Das konnte auch unsere Kollege Björn Gerteis bestätigen: „Beim neuen Performance Line ist im Off-Modus und bei Geschwindigkeiten über 25 km/h kein Tretwiderstand spürbar.“

Und noch eine Neuerung: In E-Mountainbikes mit dem neuen Bosch Performance Line kommt in Zukunft auch der E-MTB-Modus zum Einsatz. Er unterstützt den E-Biker progressive – je kräftiger dieser in die Pedale tritt, desto mehr Kraft schießt der Motor zu. Bislang war der E-MTB-Modus nur im kräftigsten Bosch-Antrieb, dem Performance Line CX, verbaut.

Bosch
Der Performance Line Speed unterstützt bis 45 km/h - ideal für längere Strecken.

Neben der Cruise-Version mit Unterstützung bis 25 km/h bietet Bosch den Performance-Line-Antrieb auch in einer Speed-Version (bis 45 km/h) für schnelle S-Pedelecs an. Hier soll das maximale Drehmoment sogar 75 Newtonmeter betragen, der Motor bis 340 Prozent unterstützen – umso kräftiger, je schneller der Biker unterwegs ist. Das Gewicht des Performance Line Speed beträgt laut Bosch 2,9 Kilogramm.

Bosch
Die Speed-Version des Performance Line kommt mit einem maximalen Drehmoment von 75 Newtonmetern und bis zu 340 Prozent Unterstützung.

Mehr Bosch-Neuheiten für 2020:

Bosch Performance Line CX
Neuheiten
Neuheiten
Bosch Smartphone Hub
Neuheiten
Neuheiten
Touren-E-Bikes Neuheiten Flyer Goroc4 Flyer Goroc Neue E-Bikes für Gelände, City und Tour

Die Schweizer stellen mit der Goroc-Linie vier neue E-Bikes für den...

Mehr zum Thema Bosch
Lapierre Overvolt AM 2020
Neuheiten
Cannondale Moterra 2020 E-MTB
Neuheiten
Bergamont E-Horizon FS Elite
Neuheiten
Bergamont LJ 70
Neuheiten