Im Test: 18 E-Mountainbikes (Modelljahr 2017)

ElektroBIKE-Test: 18 E-Mountainbikes

Foto: Christian Lampe/ ElektroBIKE ElektroBIKE-Test 2017 E-Mountainbike

Fotostrecke

E-Mountainbikes sind voll im Kommen. Sie ermöglichen mit E-Power, Federungen und Stollenreifen komfortable Ausfahrten im Gelände. Wir haben 18 Bikes getestet.
Zu den getesteten Produkten

kurz und knapp:

  • 18 E-Mountainbikes im Test in zwei Gruppen: 9 E-Hardtails und 9 E-Fullys.
  • Der E-Mountainbike-Test zeigt große Fortschritte bei Integration und Fahrverhalten der E-MTBs.
  • Bosch Performance Line CX-Antrieb meist vertreten im Testfeld
  • Bulls holt den E-Hardtail-Testsieg, bei den E-Fullys überzeugt Scott

E-Fullys im Überblick

Die Testergebnisse der Kategorie im Überblick:

E-Tourenfullys Preis Testurteil
Bulls E-Core 2 FS 27,5+ 4299 Euro gut
Conway EMF 527+ 4600 Euro überragend
Cube Stereo Hybrid 120 HPA Race 500 3999 Euro sehr gut
Flyer Uproc 3 4.10 (Kauftipp) 3699 Euro sehr gut
Giant Full-E+ 0 PR0 4999 Euro sehr gut
Haibike Sduro AllMTN 5.0 2999 Euro gut
Scott E-Genius 720 Plus (Testsieger) 4499 Euro überragend
Specialized Levo FSR Short Travel CE 29 3999 Euro sehr gut
Trek Powerfly 8 FS Plus 4999 Euro sehr gut

E-Hardtails im Überblick

Die Testergebnisse der Kategorie im Überblick:

E-Hardtails Preis Testurteil
BH Bikes Rebel 29 2900 Euro gut
Bulls SIX 50 27,5 Plus E3 (Testsieger) 2999 Euro sehr gut
Conway EMR 429 3000 Euro sehr gut
Cube Reaction Hybrid HPA SL 500 (Kauftipp) 2799 Euro sehr gut
Drössiger HTA Steps 2 2999 Euro gut
Flyer Uproc 1 4.10 2499 Euro gut
Giant Dirt-E+ 0.5 LTD 3300 Euro sehr gut
Mondraker E-PRIME R+ 3499 Euro sehr gut
Scott E-Scale 720 Plus 3399 Euro sehr gut
Loading  

Der Trend 2017 heißt E-MTB

E-Mountainbikes boomen! Kaum ein Radladen, der nicht die grobstolligen Bikes mit wuchtigem Tretlager und Unterrohr im Schaufenster anbietet. Fragt man den Händler, berichtet dieser freudig von extrem hoher Nachfrage.

Worauf soll ich bei einem E-Mountainbike achten?

Doch was zeichnet ein ideales E-MTB überhaupt aus? Und welche Marken und Modelle haben im Vergleich die Nase vorn? Eines ist sicher: Die Anschaffung ist nicht ganz billig. Die Kaufentscheidung sollte also nicht überstürzt fallen.

Wir haben Ihnen unten sieben wichtige Punkte aufgelistet, die erklären, worauf es bei diesen Rädern ankommt.

In den Testberichten finden Sie neun Tourenfullys, die rund 130 mm Federweg vorne und hinten bieten. Preislich liegen diese zwischen 3000 und 5000 Euro. Bei den anderen neun E-MTBs im Test handelt es sich um Hardtails, sprich E-Mountainbikes, die nur vorne gefedert sind. Preislich liegen diese zwischen 2500 und 3500 Euro.

Unter den 18 E-Bikes sind die meisten mit dem kraftvollen Bosch Performance Line CX-Motor ausgestattet. Es sind aber auch Modelle mit den Motoren von Brose, Yamaha und Shimano im Test vertreten.

Video: ElektroBIKE
21.03.2017
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online