UB E-Bike-Typen ElektroBIKE

E-Bikes 2012: Was die neuen E-Bikes wirklich können - Fotos, Tests, Infos

Typenkunde und Kaufberatung: E-Bikes für Stadt, Tour, Sport und Speed - wer braucht was?

Der Frühling kommt unaufhaltsam, die E-Bike-Saison beginnt. Wer sich ein E-Bike/Pedelec kaufen möchte, findet in diesem Artikel alle Informationen, die nötig sind, um die richtige Kaufentscheidung zu treffen. Verständliche Erklärungen, Hinweise zu Tests, viele Fotos und mehr.

Wenn Sie sich ein E-Bike/Pedelec kaufen, ist dies eine sehr individuelle, sehr persönliche Entscheidung - denn es geht um Ihr Elektrofahrrad. Denken Sie immer daran: Wichtig ist nur, dass Sie mit dem E-Bike zurecht kommen. Es sollte auf Ihre Bedürfnisse und auf Ihren Anwendungsbereich zugeschnitten sein.

Daher fragen Sie sich als allererstes: Was möchte ich mit meinem E-Bike eigentlich machen?

  • Fahren Sie mit Ihrem E-Bike hauptsächlich kurze Strecken in der Stadt? Zum Bäcker, Markt - generell zum Einkaufen?
  • Wie viele Kilometer möchten Sie mit einer Akku-Ladung fahren?
  • Wollen Sie auch längere Touren mit dem E-Bike absolvieren?
  • Haben Sie vor, mit dem E-Bike/Pedelec auch zu Ihrer Arbeitsstelle zu pendeln?
  • Wollen Sie sportlich mit Ihrem E-Bike/Pedelec unterwegs sein?
  • Wo können Sie das E-Bike abstellen? Müssen Sie es in den Keller oder sogar in ein oberes Stockwerk tragen?

Mittlerweile bekommen Sie für jeden Einsatzzweck ein maßgeschneidertes E-Bike: City-E-Bike, Touren-E-Bike, Sport-E-Bike oder für die Schnellen unter Ihnen die schnellen E-Bikes/S-Pedelecs bis 45 km/h.



Wichtig ist auch, dass Sie sich über die Begrifflichkeiten informieren. Momentan zirkulieren die Bezeichnungen E-Bike, Pedelec und S-Pedelec. Was bedeutet eigentlich was? In der folgenden Übersicht definieren wir die drei Schlüsselbegriffe und erklären, wie wir diese verwenden.

UB ElektroBIKE Wissen Definition Icon
Test 2019

E-Bike-Typen im Überblick: City, Tour, Sport und Speed

Auf den folgenden Seiten stellt Ihnen ElektroBIKE die vier wichtigsten E-Bike-Typen im Detail vor: City, Tour, Sport und Speed - anschaulich erklärt mit Beispielen aus dem E-Bike-Test in ElektroBIKE 1/2012.

Auch schon im vergangenen Jahr (1/2011) verteilte die Redaktion Kauftipps an Pedelecs/E-Bikes aus diesen vier Kategorien. Als Vorgeschmack auf den neuen Jahrgang haben wir Ihnen hier die ausgezeichneten Räder in einer Übersicht zusammengestellt.

Tipp: Bisweilen kann man auch noch Vorjahresmodelle kaufen. Diese sind häufig etwas günstiger als die E-Bike/Pedelecs aus der aktuellen Saison.

E-Bike-Wissen: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Das Thema E-Bike/Pedelec ist noch komplett neu für Sie? Wenn Sie die 20 wichtigsten Fragen und Antworten rund um Elektro-Fahrräder gelesen haben, dann können problemlos mitreden.

ub-kalkhoff-booklet-2017-urlaub-ist-Trumpf_3 (jpg)
Beratung

City-E-Bikes: Fakten und Modelle

Eine wichtige Rolle spielt das E-Bike in der Stadt – Thema urbane Mobilität. Ohne Schwitzen ins Büro und selbst mit den Einkäufen im Gepäck jeden Anstieg meistern – der Motor macht’s möglich.

Was sind die Hauptmerkmale eines City-Pedelecs?

Rahmenform: Klassisch für City-E-Bikes ist der Tiefeinsteiger-Rahmen. Von vielen als Oma-Rad verschimpft hat diese Form jedoch viele Vorteile: Mit seiner tief nach unten gezogenen Rahmenform erlaubt der Tiefeinsteiger einen leichte Ausstieg und Einstieg ins Rad.

Frauen können mit einem Tiefeinsteiger zum Beispiel auch im Rock problemlos unterwegs sein.

Motor: Oft sind City-Pedelecs mit Frontmotoren ausgerüstet. Dieser Motortyp lässt sich problemlos mit einer Nabenschaltung und einer Rücktrittbremse kombinieren. Immer häufiger sieht man aber auch Mittelmotoren bei City-Pedelecs. Vor allem, nachdem Kalkhoff im März 2011 den eigenen Impulse-Antrieb vorgestellt hat. Dieses System erlaubte es erstmals, ein Mittelmotorkonzept mit der Rücktrittbremse zu kombinieren. Antriebshersteller Panasonic zog 2012 nach und stattete sein Mittelmotor-System ebenfalls mit einer Rücktritt-Option aus. Das Panasonic-System mit Rücktritt ist unter anderem bei KTM und Flyer erhältlich.

Ausstattung: Ein Gepäckträger ist bei City-E-Bikes Pflicht. Satteltaschen und sonstige Zuladung können Sie dort verstauen, bzw. anbringen.

UB Zemo NuVinci Harmony
ZEG
City-Pedelec: Das Zemo mit Bosch-Antrieb und der NuVinci-Harmony Automatikschaltung.

City-E-Bikes/Pedelecs im ElektroBIKE-Test 1/2012

Im Magazin ElektroBIKE 1/2012 (hier können Sie das Heft online bestellen) wurden sieben E-Bikes/Pedelecs aus der Kategorie City gestestet, die hier in Wort und Bild vorgestellt werden.

Touren-E-Bikes: Fakten und Modelle

E-Bikes und Pedelcs spielen nicht nur in der Stadt eine wichtige Rolle, auch auf längeren Strecken, zum Beispiel bei Touren werden diese Fahrräder immer beliebter - aus verschiedenen Gründen.

Was sind die Hauptmerkmale eines Touren-E-Bikes/-Pedelecs?

Rahmenform: Im Vergleich zu City-Pedelecs bedingt die Rahmengeometrie vieler E-Bikes dieser Klasse, dass Sie ein wenig gestreckter auf dem Rad sitzen, aber immer noch in einer sehr komfortablen Sitzposition, sprich der Oberkörper ist nicht allzuweit nach vorne geneigt.

Touren-E-Bikes/-Pedelecs gibt es in verschiedenen Rahmenformen - für Herren und Damen.

Motor: Die meisten E-Bikes dieser Kategorie sind primär mit Mittelmotoren (zum Beispiel von Bosch, Panasonic oder auch Impulse) und Heckmotoren ausgestattet. Für diese Radgattung ist das auch richtig. Der Mittelmotor vermittelt Ihnen ein angenehmes, normales Fahrradgefühl - nur mit eingebautem Rückenwind. Modelle mit Heckmotor vermitteln Ihnen allein schon durch die Motorenpositionierung ein sportlicheres Fahrgefühl. Sie bekommen auf dem Rad den Eindruck, als ob Sie von hinten angeschoben werden - Spaßgarantie!

Ausstattung: Bei Touren-Pedelecs spielt der Komfort eine wichtige Rolle. Daher sollten Sie eine längere Probefahrt unternehmen, um zu sehen, dass Sie sich auch auf längeren Strecken auf dem E-Bike wohlfühlen. Bei der Ausstattung achten Sie vor allem auf Komfortelemente. Das kann eine gute Federgabel sein, aber auch schon Ballonreifen oder eine gefederte Sattelstütze können die Fahrt auf dem Touren-E-Bike sehr angenehm gestalten.

Die zweite Variante schon auch Ihren Geldbeutel, denn sehr gute Federgabeln sind leider auch nicht ganz billig. Oft kann es die bessere Entscheidung sein, auf eine günstige Federgabel zu verzichten und lieber auf die Kombination aus Reifen und gefederter Sattelstütze zurückzugreifen.

UB Riese und Müller Culture Hybrid Bosch
Riese und Müller
Touren-E-Bike: Das Riese und Müller Culture Hybrid mit Bosch-Motor.

Touren-E-Bikes/Pedelecs im ElektroBIKE-Test 1/2012

Im Magazin ElektroBIKE 1/2012 (hier können Sie das Heft online bestellen) wurden neun E-Bikes/Pedelecs aus der Kategorie Tour gestestet, die hier in Wort und Bild vorgestellt werden.

Sport-E-Bikes: Fakten und Modelle

Sie sind schick, oft bunt-modern designt und garantieren jede Menge Fahrspaß - die Sport-E-Bikes/-Pedelecs.

Was sind die Hauptmerkmale Sport-Pedelecs?

Rahmenform: Den sportlichen Pedelecs/E-Bikes sieht man ihren Charackter schon an der Rahmenform an. Mit einem meist leicht aufsteigenden Oberrohr machen sie deutlich, welches Temprament in ihnen schlummert. Es soll vorwärts gehen - und nicht zu langsam. Konsequenz der sportlichen Geometrie: eine sportlich gestreckte Sitzposition. Wenn Sie auf ein Sport-Pedelec/E-Bike steigen und das erste Mal in die Pedale treten, möchten Sie gar nicht mehr aufhören. Die Beschleunigung hat Sie im blitzschnell gefangen genommen.

Motor: Da es sich um Sport-Pedelecs handelt haben die meisten Modelle "nur" einen 250-Watt-Motor, der den Fahrer bis 25 km/h unterstützt - schließlich will man als sportlicher Mensch auch noch ein wenig selbst treten. In dieser Gattung stammt die E-Kraft meist aus Mittel- oder Heckmotoren. Viele der Sport-Pedelecs machen es dem Fahrer nicht leicht, sich zu zügeln. Ratzfatz erreichen Sie die Grenze von 25 km/h, bei der sich der Motor abschaltet. Sie werden sehen - es ist nicht einfach, mit dem Treten aufzuhören, denn die Sport-E-Bikes machen großen Spaß, überzeugen mit ihrerm agilen, vortriebsstarken Charackter.

Ausstattung: Zugegeben - die komfortabelsten Räder sind die sportlichen Pedelecs nicht. Wer Komfort und entspanntes Gleiten mit Federgabel und allem sonstigen Komfort sucht, der fühlt sich auf den Tourenpedelecs wohler. Die Sporträder wollen die Kraft, sowohl die des Fahrers als auch die des Motors direkt und unvermittelt auf die Straße bringen. Eine wichtige Rolle nehmen hier natürlich auch die Bremsen ein. Scheibenbremsen sind sicherlich die erste Wahl, hydraulische Felgenbremsen sind aber auch noch angemessen. Testen Sie das Bremsverhalten während einer Probefahrt.

UB Scott E-Venture 10 E-Bike Pedelec
Benjamin Hahn
Sport-E-Bike: Das sportliche Pedelec Scott E-Venture 10 mit dem 250-Watt-Motor von Bosch.

Sport-E-Bikes/Pedelecs im ElektroBIKE-Test 1/2012

Im Magazin ElektroBIKE 1/2012 (hier können Sie das Heft online bestellen) wurden vier E-Bikes/Pedelecs aus der Kategorie Sport gestestet, die hier in Wort und Bild vorgestellt werden.

UB ElektroBIKE Fundstücke
Szene

Speed-E-Bikes: Fakten und Modelle

Sie wollen jeden Tag zur Arbeit pendeln, damit Sie das Auto auch mal stehen lassen können? Sie lieben die Geschwindigkeit? Sie wollen die Vorzüge eines Rollers genießen, sich aber selbst noch ein wenig sportlich betätigen und umweltbewusst unterwegs sein? Dann werden Sie von S-Pedelecs begeistert sein!

Was sind die Hauptmerkmale eines Speed-E-Bikes/S-Pedelecs?

Anders als die normalen Pedelecs, die den Fahrer bis 25 km/h unterstützen handelt es sich bei den schnellen E-Bikes/S-Pedelecs nicht mehr um Fahrräder. Sie werden als Kleinkraftrad rechtlich eingestuft. Mit diesen Konsequenzen:

  • Sie brauchen ein Versicherungskennzeichen.
  • Sie brauchen einen Rückspiegel
  • Sie brauchen einen Führerschein der Klasse M (Mofa-Führerschein)
  • Sie müssen einen Helm tragen.

Gerade die Frage der Helmpflicht bei S-Pedelecs wurde und wird heftig diskutiert. Lange war die vorliegende Expertenmeinung, dass S-Pedelecs keiner Helmtragepflicht unterliegen. Das Verkehrsministerium stellte aber im April 2012 klar, dass ein Helmpflicht besteht. Einzige Problem: Weder Motorradhelm (zu schlecht belüftet), noch Fahrradhelm (für diese Geschwindigkeiten nicht ausgelegt) eigenen sich für diese Fahrzeuggattung. Fakt ist: Sicher ist sicher - tragen Sie immer einen Helm beim Fahrrad-, Pedelec- und S-Pedelecfahren. Bis für S-Pedelecs ein geeigneter Helm entwickelt wird, ist wohl der Fahrradhelm trotz allem die beste Wahl. Die komplette Diskussion und alle Hintergründe zur Frage der Helmpflicht können Sie hier auf ElektroBIKE nachlesen.

Rahmenform: Schnelle E-Bikes gibt es in den unterschiedlichsten Geometrien. Viele sind sportlich, wie zum Beispiel das neue Specialized Turbo. Schnell und komfortabel können Sie auf dem Riese und Müller Homage Hybrid HS unterwegs sein - dieses S-Pedelec ist vollgefedert.

Motor: S-Pedelecs, bzw. schnelle E-Bikes haben Motoren mit einer Leistung von bis zu 500 Watt. Bosch geht seit 2012 erstmals mit einem S-Motor an den Start. Marken wie Kalkhoff, Riese und Müller und Ave vertrauen bereits auf den starken Antrieb aus dem Hause Bosch. Auch von BionX gibt es Heckmotoren für S-Pedelecs. Diese sind in der stärksten Version 500 Watt stark und sorgen für ordentlichen Schub.

Ausstattung: Wichtig bei den S-Pedelecs sind neben der erforderlichen Grundausstattung wie Rückspiegel, Versicherungskennzeichen und Helm die Bremsen. Bei dieser E-Bike-Kategorie haben sich mittlerweile Scheibenbremsen durchgesetzt. Verständlich, denn als Fahrer will und muss man sicher und schnell von den hohen Geschwindkeiten abbremsen können.

UB Kalkhoff Pro Connect
Gerteis
S-Pedelec: Kalkhoff Pro Connect BS 10 DL mit dem starken Bosch-Mittelmotor.

Speed-E-Bikes/S-Pedelecs im ElektroBIKE-Test 1/2012

Im Magazin ElektroBIKE 1/2012 (hier können Sie das Heft online bestellen) wurden drei schnelle E-Bikes/S-Pedelecs aus der Kategorie Speed gestestet, die hier in Wort und Bild vorgestellt werden.

UB-10-Tipps-sicheres-Pedelec-Fahren-2 (jpg)
Pflege
Zur Startseite
Stadt-E-Bikes Test 2019 Fischer Viator Fischer Viator 5.0i Damen im Test (2019) Test: Fischer Viator 5.0i Damen

Fischer Viator 5.0i Damen im ELEKTROBIKE-Test