Diamant Opal Esprit+ im Test (2020)
Test: Diamant Opal Esprit+

ELEKTROBIKE hat das E-Bike mit dem tiefen Oberrohr und dem Performance Line CX-Motor von Bosch getestet. Hier gibt's die Testergebnisse.

E-Bike-Test 2020
Foto: Björn Hänssler

 harmonischer Antrieb

 souveränes Fahrverhalten

 geringe Effizienz

 hohes Gewicht

Testergebnis: Gut (687 Punkte)

Schick oder schnöde? Beim grauen Anstrich des Diamant Opal Esprit+ gingen die Meinungen der Tester auseinander. Nicht so beim gelungenen Design mit komplett integriertem Akku und insgesamt sehr aufgeräumter Optik. Auch technisch kann sich das Bike sehen lassen. So versteht sich das Setup mit Riemenantrieb und stufenloser Nabenschaltung blendend mit dem Motor. Und obwohl das Rad kombiniert mit dem recht hohen Gewicht nicht zu den effizientesten Energieverwertern seiner Zunft zählt, erlaubt das Opal Esprit+ dank großem 625-Wh-Akku doch große Reichweiten. Dabei unterstützt der Motor zwar gleichmäßig, wirkt für einen Bosch Performance Line CX aber eher zurückhaltend abgestimmt. Für noch annehmbaren Komfort des insgesamt recht straffen Bikes sorgen vor allem die breiten Reifen sowie ergonomische Griffe verantwortlich. Dabei liegt das Opal ruhig und souverän auf der Straße. Insgesamt präsentiert Diamant ein solides, zuverlässiges Gefährt für den City-Einsatz oder kürzere Radtouren.

E-Bike-Tests

Ausstattung

Preis/Vertriebsweg

3999 Euro/Fachhandel

Gewicht Komplettrad

26,1 kg

zulässiges Gesamtgewicht

140 kg

Reichweite (Berg/Tour/Stadt)

18/49/55 km

Größe/Material

M, L, XL/Aluminium

Motor

Bosch Performance Line CX, Mittelmotor, 250 W

Akku

625 Wh

Schaltung

stufenlose Enviolo 380 TR Nabenschaltung

Bremsanlage

hydr. Scheibenbr. Shimano MT200, 200/200 mm

Federung vorne

-

Federung hinten

-

Reifen

Bontrager E6, 27,5x2,4

Sonstige Ausstattung

Ergogriffe, Licht, Gepäckträger, Schutzbleche, Riemen

E-Bike-Test 2020-Spinne
Die aktuelle Ausgabe
Jahresheft / 2022

Erscheinungsdatum 16.03.2022