Scott Axis eRide 10 Men Björn Hänssler

Stadt-E-Bike Scott Axis eRide 10 im E-Bike-Test 2019

Ein E-Bike mit starkem Auftritt: In der vergangenen ELEKTROBIKE-Ausgabe sorgte Scott mit dem flotten und vor allem sehr komfortablen Axis eRide Evo für Aufsehen.

Bewertung:

Kompletten Artikel kaufen
ELEKTROBIKE Ausgabe 2019-2
30 E-Bikes im Test, Service und Beratung ELEKTROBIKE Ausgabe 02/2019: Jetzt im Handel und online
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 116 Seiten)
5,49 €
Jetzt kaufen

Was uns gefällt:

 starker Motor

 hochwertige Ausstattung

 gute Reichweite

 geringe Zuladung

Testurteil Scott Axis eRide 10 : SEHR GUT – TESTSIEGER (735 Punkte)

Jetzt rollt schon wieder ein Scott Axis eRide durch den Test – diesmal allerdings ohne das „Evo“ im Namen. Wesentliche Unterschiede: Beim Axis eRide 10 verzichtet Scott auf den Hinterbaudämpfer und setzt anstelle des Shimano-E8000-Motors auf Boschs Performance Line CX. So wirkt das hochgradig und sehr schön integrierte Bike insgesamt etwas schlanker.

Ansonsten sind die beiden Modelle sehr ähnlich ausgestattet. In Zahlen ist das Axis eRide 10 nicht nur fast ein Kilogramm leichter, sondern auch 800 Euro günstiger. Im Praxiseinsatz besticht das eRide auf Anhieb mit starkem Vortrieb. Der Motor peitscht das Bike kraftvoll nach vorn, setzt direkt ein und agiert insgesamt sehr gleichmäßig und zuverlässig.

Scott Axis eRide 10 Men
Björn Hänssler

Allerdings geht er dabei, CX-typisch, gewohnt laut zu Werke. Die Sitzposition fällt sportlich bequem aus, weder zu aufrecht noch übermäßig nach vorn gestreckt. Auf seinen breiten Reifen rollt das Axis eRide sehr souverän durch die Welt, ganz gleich ob auf asphaltiertem oder unbefestigtem Untergrund. Im Zusammenspiel mit der gut ansprechenden und vom Cockpit aus abriegelbaren Federgabel sorgen die Pneus für guten Komfort. Griffe und Sattel sind jedoch eher sportlich und weniger komfortabel ausgelegt.

Punkte für Effizienz und starke Reichweite

Ein Hingucker ist Boschs neues, kleines Kiox-Farbdisplay, das, hoch auf dem Vorbau sitzend, allerdings ein wenig wie ein Fremdkörper wirkt. Die zugehörige Bedieneinheit weist zudem weniger gut definierte Druckpunkte als die bewährten Modelle auf. Dafür ziehen der schön integrierte Akku und das effiziente Setup aus reduziertem Gewicht und gut abgestufter 12-fach-Kettenschaltung eine ordentliche Reichweite nach sich. So sind aufregende, lange Touren drin.

Scott Axis eRide 10 Men
Björn Hänssler

Scott Axis eRide 10 Ausstattung

Preis/Vertriebsweg 3999 Euro / Fachhandel
Gewicht* 24,4 kg / 128 kg
Reichweite** 18/50/58 km
Größe/Material S, M, L, XL/Alu
Motor  Bosch Performance Line CX, Mittelmotor, 250 W
Akku 500 Wh
Schaltung  1 x 12 Kettenschaltung Sram NX1 Eagle
Bremsanlage  hydr. Scheibenbr. Shimano Deore SLX, 180/180 mm
Federung vorne  SR Suntour XCR34 Air, 120 mm mit Lockout
Federung hinten -
Reifen  Schwalbe G-One Allround, 28 x 2,2
Sonstige Ausstattung  Schutzblech, Gepäckträger, Licht, Ergo-Griffe

Charakter Scott Axis eRide 10

Scott Axis eRide 10 Wertung
ELEKTROBIKE
Coboc Seven Montreal
Test 2019
Specialized Como
Test 2019
Zur Startseite
Stadt-E-Bikes Test 2019 Stevens E-Molveno Gent Stadt-E-Bike Stevens E-Molveno im E-Bike-Test 2019

Stevens zeigt mit dem E-Molveno, dass es nicht immer die neueste Hightech...

Lesen Sie auch
Stevens E-Molveno Gent
Test 2019