Qwic MN380 Björn Hänssler

Qwic MN380 im Test (2019)

Test: Qwic MN380

Da sieh mal an! Das MN380 von Qwic ist definitiv einer der Hingucker im aktuellen ELEKTROBIKE-Testfeld. Und das nicht nur, weil es in seinem metallicblauen Kleid ein wenig Leben in die sonst ziemlich farblose Konkurrenz bringt.

Bewertung:

Kompletten Artikel kaufen
ELEKTROBIKE Ausgabe 2019-2
30 E-Bikes im Test, Service und Beratung ELEKTROBIKE Ausgabe 02/2019: Jetzt im Handel und online
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 116 Seiten)
5,49 €
Jetzt kaufen

Was uns gefällt:

 starker und harmonischer Motor

 hoher Fahrkomfort

 hochwertige Ausstattung

 hohes Gewicht

Testurteil Qwic MN380 : SEHR GUT (700 Punkte)

Auch die besondere Rahmenform mit dem flachen, breiten Oberrohr und dem ins Unterrohr teilintegrierten Akku sticht hervor. Wobei die Optik auf der in Fahrtrichtung linken Seite etwas abfällt. Dort ist das Unterrohr weiter ausgeschnitten. Das erleichtert das Entnehmen und Einsetzen des Akkus, sieht aber weniger hübsch aus.

Motor im Qwic MN380 beeindruckt

Einen richtig guten Eindruck macht der Brose-Motor im Herzen des MN380. Er beschleunigt das E-Bike aus Amsterdam sehr sauber und gleichmäßig und zeigt sich dabei auch im Anstieg von seiner kraftvollen Seite. Die Unterstützung setzt direkt ein, und auch akustisch gefällt der sehr leise Antrieb. Einwandfrei funktioniert dabei das Zusammenspiel mit der stufenlosen Enviolo-Nabenschaltung, welche die Motorpower statt per Kette mit zeitgemäßem Riemenantrieb umsetzt. V

Qwic MN380
Björn Hänssler

Vom Charakter her präsentiert sich der Holländer ausgewogen und sicher, mit satter Laufruhe und guter Manövrierbarkeit. Ausgewogen und entspannt fällt auch die Sitzposition aus, dazu passt der angenehme Fahrkomfort, den Federelemente, breite Reifen und ergonomische Ausstattung bieten. Dazu noch die starken Magura-Scheibenbremsen, und fertig ist der sehr gelungene Auftritt.

Bewertung Reichweite

Einzig an seinem hohen Gewicht hat das MN380 schwer zu knabbern. Es beeinträchtigt nicht nur die Handhabung, etwa wenn es ans Tragen geht, sondern drückt auch die Reichweite nach unten. Die fällt trotz des recht großen 525-Wh-Akkus eher gering aus. Allerdings gibt es für 400 Euro Aufpreis den auch baulich deutlich größeren 735-Wh-Akku. Und damit auch mehr Reichweite.

Qwic MN380 Ausstattung

Preis/Vertriebsweg 4099 Euro / Fachhandel
Gewicht* 29,2 kg / 160 kg
Reichweite** 15/40/45 km
Größe/Material M, L/Alu
Motor Brose Drive S, Mittelmotor, 250 W
Akku 525 Wh
Schaltung stufenlose Nabenschaltung Enviolo NuVinci N380
Bremsanlage hydr. Scheibenbr. Magura MT4, 180/160 mm
Federung vorne SR Suntour Mobie25
Federung hinten gefederte Sattelstütze
Reifen Schwalbe Marathon GT, 28x2,0
Sonstige Ausstattung Schutzblech, Gepäckträger, Licht, Riemenantrieb, Vario-Vorbau, Ergo-Griffe

Charakter Qwic MN380

Qwic MN380
ELEKTROBIKE
Coboc Seven Montreal
Test 2019
Specialized Como
Test 2019
Zur Startseite
Stadt-E-Bikes Test 2019 Stevens E-Molveno Gent Stevens E-Molveno im Test (2019) Test: Stevens E-Molveno

Stevens zeigt mit dem E-Molveno, dass es nicht immer die neueste Hightech...

Lesen Sie auch
Stevens E-Molveno Gent
Test 2019