Teil des
ub-giant-e-road-gerteis-8 (jpg) Björn Gerteis
ub-giant-e-road-gerteis-7 (jpg)
ub-giant-e-road-gerteis-3 (jpg)
ub-giant-e-road-gerteis-11 (jpg)
ub-giant-e-road-gerteis-4 (jpg)
ub-giant-e-road-gerteis-5 (jpg) 14 Bilder

Giant Road-E+: E-Rennrad mit Yamaha-Motor

Giant setzt seine Offensive im Bereich der sportlichen E-Bikes fort: Als Midseason-Modell 2016 kommt eine ganz schnelle Nummer: das E-Rennrad Giant Road-E+.

Giant baut sein Angebot an sportlichen E-Bikes mit dem E-Rennrad Road-E+ weiter aus.

Sind E-Mountainbikes mittlerweile auf dem Markt etabliert, sieht dies bei E-Rennrädern noch ganz anders aus. Haibike ging 2014 als erster Hersteller mit dem eQ Race in die Serien-Produktion, doch danach tat sich nicht viel.

Jetzt also das Giant Road-E+. Mit dem Bike überträgt Giant den Ansatz des im vergangenen Jahr vorgestellten E-Mountainbike Giant Dirt-E+ auf die Straße. Angetrieben wir das neue E-Rennrad, das im zweiten Quartal 2016 in den Handel kommt, von Yamahas 250-Watt-Mittelmotor. Der formschön in den Rahmen integrierte Akku stellt eine Kapazität von 500 Wattstunden zur Verfügung. Mit dieser Energiemenge sollten auch ausgedehnte Rennradtouren möglich sein.

E-Rennrad: Für wen ist das sinnvoll?

UB Giant Road-E+ E-Rennrad 2016 Foto
Björn Gerteis
Beliebtes Fotoobjekt auf dem 1. E-Bike Festival in Dortmund im April 2016.

Für wen hat Giant das E-Rennrad Road-E+ gebaut? Für sportliche Radfahrer, die früher vielleicht viel mit dem Rennrad unterwegs waren, jetzt aber nicht mehr die nötige Ausdauer für ausgedehnte Touren haben. Gerade bei Anstiegen entlastet die Unterstützung durch den E-Bike-Motor.

Klar ist aber auch: Beim Giant Road-E+ muss der Fahrer den Großteil der Arbeit verrichten. Der Motor unterstützt nur bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Auf den schmalen Reifen und in sportlicher Sitzhaltung ist diese Grenze schnell erreicht - je nach Voraussetzung schon nach einigen Kurbelumdrehungen.

Gut möglich, dass Giant, sollte der 25er-Modell gut ankommen, auch eine 45er-Version des Giant Road-E+ nachzieht.

Das 2016er-Modell soll 3699 Euro kosten.

Giant Road-E+: die Ausstattung (Herstellerangaben)

Motor: Giant SyncDrive Sport powered by Yamaha Mittelmotor, 250 Watt, 80 Newtonmeter
Akku: integrierter Unterrohr-Akku, 500 Wattstunden
Schaltung: Shimano Ulterga (Schaltwerk), Shimano 105 (Umwerfer), Shimano RS685 (Schalthebel)
Bremsen: Shimano RS785, Hydraulik-Scheibenbremse, RT56-Rotoren (160mm)
Gewicht: 18,8 kg (Rahmengröße M)
Preis: 3699 Euro

Die spannendsten E-Bike-Neuheiten

Das sind die E-Bike-Neuheiten für 2019: Alle E-Bike-Neuheiten 2019

UB Ruff Cycles Lil'Buddy 2
Ruff Cycles 1/106 Ruff Cycles Lil'Buddy: Die Regensburger Bike-Manufaktur Ruff Cycles hat ein Klein-Pedelec mit Bosch-Motor vorgestellt, das wie ein Bike aus den 1970ern anmutet.
UB Ruff Cycles Lil'Buddy 2 MB Propain Ekano 2019 UB Cowboy E-Bike Seite UB Thok MIG-HT SUV-E-Bike E-MTB UB Moustache Dimanche 28.7 UB Moustache Dimanche 28.1 UB The One Klapp-E-Bike 6 UB Blaupunkt Clara Teaser UB Carl Seite Teaser UB Blaupunkt Carla Seite Teaser UB Emery One E-Bike 3D-Druck EM Cannondale Moterra Neo 1 2019
Zur Startseite
Stadt-E-Bikes Neuheiten Bosch E-Bike: Neuheiten, Motoren, Akku-Varianten Bosch-E-Bike-Neuheiten 2020

Bosch E-Bike – die Neuheiten des Marktführers für 2020 sind bekannt: Bosch...

Mehr zum Thema Bosch
Neuheiten
Bosch Performance Line CX
Neuheiten
UB Cowboy E-Bike Seite
Neuheiten
UB Moustache Dimanche 28.5
Neuheiten