Coboc SEVEN Kallio Coboc / Falk Wenzel
Coboc SEVEN Kallio
Coboc SEVEN Kallio
Coboc SEVEN Kallio
Coboc SEVEN Kallio 17 Bilder

Coboc Seven Kallio

Erster Tiefeinsteiger von Coboc

Coboc zeigt jetzt einen ersten Tiefeinsteiger – Die Design-Marke aus Heidelberg bleibt ihrem Designanspruch treu und setzt auch beim City-E-Bike auf einen Heckantrieb.

Bisher gab es von Coboc nur sportliche E-Bikes mit Diamantrahmen. Für das Modelljahr 2020 haben die Heidelberger ein Tiefeinsteiger-E-Bike entwickelt, das trotz neuer Zielgruppe den Designansprüchen der Marke entsprechen soll. Auf der Eurobike 2019 haben sie das Seven Kallio zum ersten Mal gezeigt.

Coboc SEVEN Kallio
Coboc / Falk Wenzel
Laut Coboc wiegt das Kallio 17,5 kg.

Die Fakten zum Coboc Seven Kallio

Das erste Tiefeinsteiger-Pedlec von Coboc baut auf der bisher verwendeten Antriebstechnologie auf. Der E-Motor steckt in der Nabe des Hinterrads, der Akku ist komplett im Unterrohr integriert. Die Akku-Kapazität liegt bei 352 Wh, das ist kein Spitzenwert, Kurzstrecken in der Stadt sollten damit aber problemlos möglich sein.

Anstatt einer Bedieneinheit am Lenker integriert Coboc das Steuerelement komplett im Rahmen. Bei allen anderen Coboc-E-Bikes sitzen die LEDs, die Unterstützungsstufe, Akkustand und so weiter anzeigen im Oberrohr, beim Seven Kallio jetzt am Unterrohr. Neu: Dank eines Software-Updates lässt sich die Unterstützungsstufe jetzt per Doppelklick ändern.

Coboc SEVEN Kallio
Christiane Rauscher
LEDs zeigen Ladestand des Akkus und dienen als Bedienelement.

Coboc hebt beim Seven Kallio besonders sein leichtes Gewicht hervor – 17,5 kg (laut Hersteller) ein starker Wert für die sonst eher schwer ausfallende Kategorie der Tiefeinsteiger. Beim Tragen über Treppenstufen soll außerdem die Querstrebe über dem Tretlager gut als Griff dienen können. Beide Varianten des Kallio kommen mit einer eigens entwickelten schlichten Klingel und einem Coboc-Kettenschutz.

Ausstattung Coboc Seven Kallio

Das sportlichere Modell Seven Kallio kommt mit starrer Carbongabel und ungefedertem Heck. Die hydraulischen Scheibenbremsen kommen aus Shimanos Deore-Gruppe, die 10fach-Schaltung ebenfalls. Das Hecklicht ist schick im Schutzblech integriert, an der Front leuchtet ein Supernova-Strahler. Das Seven Kallio soll 3999 Euro kosten.

Coboc SEVEN Kallio
Christiane Rauscher
An der Front federt eine Headshock.

Für das komfortorientierte Coboc Seven Kallio Comfort hat Coboc in Zusammenarbeit mit RST eine eigene Headshock, eine mechanische Federung an der Front entwickelt. Diese soll in Kombination mit einer gefederten Sattelstütze das Kallio Comfort für entspannte E-Biker interessant machen, die mehr Wert auf Komfort legen. Für ein Tiefeinsteiger-E-Bike sinnvoll! Am Kallio Comfort verbaut Coboc außerdem höherwertige Shimano-XT-Komponenten. Das Kallio Comfort kostet laut Coboc-Angaben 4399 Euro.

Beide E-Bikes mit tiefem Oberrohr soll es laut Coboc ab Frühjahr 2020 im Handel geben. Neu sind außerdem die Größen: Beim Kallio wird es drei Größen geben, die kleinste soll schon Fahrern ab einer Körpergröße von 155 cm passen.

Coboc SEVEN Kallio
Coboc / Falk Wenzel
Für komfortorientierte Stadt-E-Biker eignet sich das Kallio Comfort.

Für wen eignet sich das Seven Kallio

Mit dem neuen Tiefeinsteiger reagiert Coboc laut eigener Ausgabe auf Kundenwünsche. Denn wer bisher einen sehr leichtes, schickes und hochwertiges Tiefeinsteiger-E-Bike suchte, hatte wenig Auswahl. Coboc überträgt deshalb das eigene Konzept auf ein E-Bike mit tiefem Einstieg. Schlank bleibt auch der Tiefeinsteiger dank der komplett integrierten Antriebs-Technologie. Die Designsprache der Diamantrahmen überträgt Coboc ebenfalls auf das Seven Kallio.

Als Zielgruppe sieht Coboc nicht nur Frauen (Tiefeinsteiger werden durchaus noch als Damenrad bezeichnet), sondern alle die Wert auf Komfort legen. Sie erhalten beim Seven Kallio eine aufrechtere, entspannte Sitzposition und beim Komfort zusätzlich zur Federung noch optimierte Kontaktstellen. Und klar: Design und Style wird beim zukünftigen Besitzer des Seven Kallio sicher eine Rolle spielen.

Coboc Kallio

Motor Heckantrieb, 250 W
Akku 352 Wh
Größen S-45,5cm, M-50,5cm, L-56,5cm
Gewicht 17,5 kg
Preis Kallio 3999 EUR
Preis Kallio Comfort 4399 EUR

Mehr neue Stadt-E-Bikes für 2020:

Cannondale Canvas NEO
Cannondale Canvas NEO Riese & Müller Swing 3 Bulls Millenial Evo Ruff Cycles Lil'Buddy 16 Bilder
Zur Startseite
Stadt-E-Bikes Neuheiten Cannondale Canvas NEO Cannondale Canvas NEO Neues Stadt-E-Bike von Cannondale

Mit dem Canvas NEO bringt der US-Hersteller Cannondale ein neues E-Bike...

Mehr zum Thema E-Bike
Van Raam Rikscha Chat
Neuheiten
Ducati MIG-RR
Neuheiten
UB E-Bike-Leasing Dienstrad Grafik
Beratung
Bosch Performance Line CX
Neuheiten