UB Citkar Loadster E-Cargoquad E-Lastenrad E-Cargobike Citkar

Citkar Loadster: Vier Räder machen E-Lastenrad zum E-Lastenquad

Das Start-up Citkar hat ein vierrädriges E-Lastenrad vorgestellt, das die Vorteile eines Cargobikes mit denen eines kleinen Transporters kombinieren soll: den Loadster e-Transporter.

Vier Räder, ein Dach, eine Ladebox und ein Elektroantrieb: Der Citkar Loadster soll laut Hersteller bis zu 300 Kilogramm Lasten in Städten transportieren und der Akku soll bis zu 200 Kilometer weit reichen. Der Loadster feierte seine Premiere jetzt auf dem Berliner Lastenradlogistik-Symposium.

Der vierrädrige Loadster e-Transporter gilt rechtlich als Fahrrad – das heißt, der Fahrer braucht keinen Führerschein. Dadurch ist das Gefährt auf Radwegen einsetzbar und so flexibler als ein Auto oder Transporter. Laut Hersteller besitzt der Citkar Loadster ein Leergewicht von rund 60 Kilo.

An den vier einzeln aufgehängten Räder gibt's jeweils 280 Millimeter Federweg und im Innenraum ist der Loadster e-Transporter mit einem ergonomischen Rollensitz ausgestattet. Ein Dach aus Hartplastik mit Frontscheibe schützt den Fahrer gegen Regen, Hagel und Schnee.

Auch die Ladung ist geschützt, sie findet in einer geschlossenen Transportbox (420 Liter) über den Hinterrädern Platz. Der Rahmen besteht aus Stahl und Aluminium.

Geschaltet wird mit einer stufenlosen 7-Gang NuVinci Automatik-Nabenschaltung mit 380 Prozent Übersetzungsspielraum. Ebenfalls an Bord: vier Scheinwerfer mit je 150 Lux.

Brose-Antrieb am Citkar Loadster e-Transporter

Der Motor kommt von Brose. Der Akku verfügt über eine Kapazität von 1500 Wh und ist – mit Schnellladegerät – laut Hersteller in viereinhalb Stunden wieder voll geladen. Magura stellt das Bremssystem und enviolo die Nabe.

Darüber hinaus erhält der Loadster e-Transporter einen regelmäßigen monatlichen Check-Up, um eine hohe Einsatzdauer zu garantieren. Das ermöglicht eine „Telematik-Box“, die das Fahrzeug ortet, vor Diebstahl schützt und rechtzeitig vor Systemausfällen warnt.

Stellt das System Probleme fest, kommt ein Vor-Ort-Service vorbei, der den Loadster deutschlandweit innerhalb von 24h repariert. Dieser Service ist inklusive. Der Preis des E-Lastenrades: 7.200 Euro.

Alle E-Bikes aus dem ELEKTROBIKE-Test 2018: Alle E-Bikes im Test 2018: Die Übersicht

UB E-Bike-Test 2018 Stadt Aufmacherbild
UB E-Bike-Test 2018 Stadt Aufmacherbild eb-test-2018-BHF-34-cannondale-tesoro-neo-womens-001 (jpg) eb-test-2018-BHF-5-diamant-ubari-super-deluxe-plus-001 (jpg) 69 Bilder

Neues Mini-Lasten-E-Bike von Tern

UB-Tern-GSD-IMG_6878.jpg
UB-Tern-GSD-IMG_6878.jpg UB-Tern-GSD-Amsterdam-3571 UB-Tern-GSD-IMG_6873.jpg UB-Tern-GSD-IMG_6875.jpg 22 Bilder
Zur Startseite
Spezial-E-Bikes Neuheiten Cannondale Supersix NEO E-Rennrad 2020 Cannondale Supersix NEO E-Rennrad Cannondale Supersix NEO: Superleichtes E-Rennrad

Nur 11,3 kg soll das neue E-Rennrad Supersix NEO von Cannondale wiegen!...

Mehr zum Thema Besondere E-Bikes
UB Ruff Cycles Lil'Buddy 1
Neuheiten
UB Cowboy E-Bike Seite
Neuheiten
UB Carl Seite Teaser
Neuheiten
UB Emery One E-Bike 3D-Druck
Neuheiten