Peter Bender
17 Bilder

Canyon Endurace:ON AL 7.0

Erstes E-Rennrad aus Koblenz

Mit dem Endurace:ON AL, Canyons erstem E-Rennrad überhaupt, sollen Langstrecken-Touren nochmals verlängert und die Grenzen des bisherigen Fahrerlebnisses ausgeweitet werden. Dafür hat der Fazua-Antrieb extra ein Software-Update bekommen.

Für 2.999 Euro bekommt der elektro-affine Rennradfahrer das neue und erste E-Rennrad von Canyon. Erhältlich ist das Endurace:ON AL als Modell 7.0 mit den neuen Shimano GRX-Komponenten in den größen S-XL. In Größe M soll es, laut Hersteller, rund 15 kg wiegen, was für ein E-Bike aus Alu gar nicht schlecht ist. Dabei gehen 4,6 kg auf den Motor.

Bisher sind E-Rennräder noch rar in der Rennrad-Welt, anders als im City- und Mountainbike-Bereich. Das möchte Canyon jetzt ändern: Mit dem Fazua-Evation-Antriebssytem, inklusive Black Pepper Performance Update, soll jeder Fahrer bei Steigungen mithalten können und bei jeder Ausfahrt die typische Canyon-Fahrdynamik erleben können, verspricht der Koblenzer Rahmenbauer und ist davon überzeugt, dass der Markt für E-Rennräder weiter wachsen und bestehen wird.

Peter Bender
Das neue Canyon Endurace:ON AL ist das erste E-Rennrad von Canyon.

Was bedeutet das Software-Update konkret? Bisher waren mit dem leichten Fazua Evation Antrieb nur Trittfrequenzen von bis zu 60 U/min möglich, was eher untypisch beim Rennradfahren ist. Das neue Update lässt Trittfrequenzen bis 120 U/min zu und soll so ein echtes Rennrad-Feeling aufkommen lassen.

Als weltweit erster Hersteller liefert Canyon ein E-Bike mit dem neuen Black Pepper Performance Update von Fazua aus. Das Update soll für noch mehr Power und eine breitere Leistungsverteilung sorgen. So sollen die 60 Nm bzw. 250 Watt Unterstützung, die der Fazua-Motor leistet, besser für Rennradfahrer und deren typische Fahrweise geeignet sein. Bei Geschwindigkeiten von über 25 km/h kann man widerstandslos weiterfahren, da der Motor komplett auskoppelt. Mit dem Fazua-Antrieb sollen, je nach Leistung des Fahrers, Distanzen bis 90 km mit einer Akku-Ladung möglich sein.

Beim neuen Canyon Endurace:ON AL sind drei Unterstützungsstufen wählbar: Breeze (100 W max. Unterstützung), River (210 W max. Unterstützung) und Rocket (250 W max. Unterstützung). Selbst im Rocket Modus soll der Motor sehr leise sein. Eine volle Ladung dauert etwa 3½ Stunden, so der Hersteller.

Peter Bender
Das Fazua-Evation-Antriebssytem ist das Herzstück des Canyon Endurace Al On und kommt mit einem rennradspezifischen Software-Update.


E-Rennräder sind sicher nichts für jeden etwas und für Rennradfahrer mit einem kritischen Auge zu betrachten. Macht das überhaupt Sinn, passen Rennsport und E-Motoren zusammen? Canyon sagt ja: Das Endurace:ON AL ist für alle. Für alle, die einfach nicht aufhören wollen zu tun, was sie lieben. Für alle, die am Beginn der "Faszination Rennrad" stehen. Für alle, die miteinander Erlebnisse sammeln wollen. Und für alle, die für sich ganz allein neue Herausforderungen suchen.

Die Koblenzer haben das neue E-Rennrad um die bewährte Sport-Geometrie der Topseller-Familie Endurace konzipiert. Zudem wollen sie es kompromisslos entwickelt haben hinsichtlich Design und Technologie. Und sie haben esmit dem perfekt in dieses Segment passenden Fazua Evation Antrieb ausgestattet, der vom Start weg mit dem neuesten Black Pepper Performance Update ausgerüstet ist. So soll das neue Endurace:ON AL in vielerlei Hinsicht eines der derzeit attraktivsten E-Rennräder auf dem Markt sein, so Canyon.

Peter Bender
Canyon Endurace Al On fällt nicht auf Anhieb als E-Rennrad auf.


Canyon verpricht viel Rennrad: Auf Basis der Sport-Geometrie des Endurace steht mit 10 mm längeren Kettenstreben ein E-Bike, das ein wahrhaftiges Rennrad ist, lassen die Koblenzer laut verkünden. Doch was steckt alles in dem neuen E-Rennrad? Ein Aluminiumrahmen, eine Carbon-Gabel und eine Carbon-Sattelstütze. Dazu 32 mm breite Schwalbe E-One Reifen, Steckachsen vorne und hinten, 160 mm Scheibenbremsen und Shimano GRX Gravel-Komponenten. Was wie ein Rezept klingt, bietet Canyon zufolge pure Performance, zuverlässige Haltbarkeit, Komfort, Präzision und maximales Vertrauen. Dabei soll nichts der ursprünglich typischen Agilität eines Rennrads verloren gehen.

Wir werden Canyons erstes E-Rennrad in Kürze für Sie testen und unsere Fahreindrücke mit Ihnen teilen.

Ab sofort ist das Endurace:ON AL 2.999 Euro auf canyon.com erhältlich.

Alle Bilder des neuen Canoyn Endurace:ON AL

17 Bilder
Mehr zum Thema E-Rennrad
RB1019 E-Rennrad vs. Bio-Bike
Test 2019
Simplon Inissio Kiaro Pmax E-Rennrad
Neuheiten
Wilier Cento10
Neuheiten
Wilier Jena
Neuheiten