S-Pedelecs im Test

Testbericht: Specialized Turbo S CE (Modelljahr 2016)

Foto: Specialized ElektroBIKE Das Magazin Ausgabe 2016 S-Pedelecs Specialized Turbo S
Mehr als Sportskanone denn als Alltagspendler empiehlt sich das Specialized Turbo S CE. Schutzbleche und Co. gibt‘s optional, satten Vortrieb, sportliches Handling inklusive. Und den Testsieg.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • reduzierter Komfort
  • teuer

Testurteil

ElektroBIKE Sehr gut 2016 ElektroBIKE Testsieger 2016
Loading  

Kawumm! Aus den Staaten kommt dieser Supersportler im S-Pedelec-Format.

Der bärenstarke, dynamische und doch leise Heckmotor beschleunigt das Specialized Turbo S CE rasant. Passend dazu fährt sich das Specialized Turbo S CE auch sehr sportlich und agil.

Der Komfort ist reduziert, das Display winzig, der Joystick zur Bedienung fummelig. Doch dafür verwandelt die clevere Mission-Control-App das Smartphone in einen mächtigen Bikecomputer.

Technische Daten des Test: Specialized Turbo S CE

Preis: 4999 Euro
Preis Ersatz-Akku: 1199 Euro
Gewicht: 25,3 kg
Gewicht Akku: 4,2 kg
Zul. Gesamtgewicht: 136 kg
Reichweite: 21-59 km
Motor: GoSwissDrive-Heckmotor, 500 Watt
Akku: 691 Wh Li-Ion (36 V/19 Ah)
Schaltung: 10-Gang-Kettenschaltung Shimano XT mit Daumenschalter
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Shimano XT, 180/180 mm
Ausstattung: Ergo-Griffe, Rückspiegel, Seitenständer, Smartphone-Kopplung

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.

Fazit

Mehr als Sportskanone denn als Alltagspendler empiehlt sich das Specialized Turbo S CE. Schutzbleche und Co. gibt‘s optional, satten Vortrieb, sportliches Handling inklusive. Und den Testsieg.

23.05.2016
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online
Ausgabe /2016