Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Tour-Pedelec: Rose Activa Pro E-1

Foto: Benjamin Hahn

Fotostrecke

Pedelec im Lastenträger-Look mit kraftvollem Flüstermotor und leicht nervösem Handling. Leider ist keine Federgabel an Bord.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • etwas nervöses Fahrverhalten durch hecklastigen Aufbau
  • nicht in Griffhaltung bedienbar
Loading  

Das Modell Activa vom Versender Rose ist das einzige Pedelec im Test mit einem Nabenmotor. Die Vorteile des Bionx-Aggregats: Es läuft im Unterschied zur Konkurrenz völlig lautlos, zudem verfügt es über einen Rekuperationsmodus.

Das heißt, der Akku kann während der Fahrt durch Bremskraft wieder aufgeladen werden. Nachteile, unter dem auch das Rose-Bike leidet: Um den Nabenmotor zu steuern, muss man eine Hand vom Griff nehmen. Zudem macht das Rad hecklastig und führt so zu einem etwas nervösen Fahrverhalten.

Daran ändert auch der vordere Gepäckträger, der mehr Druck aufs Vorderrad bringt, nichts. Dafür treibt der Bionx-Motor das Bike kraftvoll und gleichmäßig an.

Nur im Grenzbereich um 25 km/h läuft er etwas ruckelig. Unruhig wird es auch auf rauem Untergrund: Dann macht sich die fehlende Federgabel bemerkbar. Auch die breiten 26-Zoll-Reifen gleichen dies nur partiell aus. Edel wirken Verarbeitung und Ausstattung.

Technische Daten des Touren-Pedelec im Test: Rose Activa Pro E-1

Preis: 3.249 Euro
Preis Ersatz-Akku: 620 Euro
Gewicht: 23,9 kg
Motor: Bionx-Hinterradnabenmotor, 250 Watt
Drehmoment: max. 40 Nm
Akku: 48 Volt/8,8 Ah Li-lon (422 Wh)
Reichweite: 56,2 km
Schaltungstyp: Kettenschaltung
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Shimano BR-M785
Ausstattung: Starrgabel, Federstütze, Licht, 2x Gepäckträger, Schutzblech, Schloss

Fazit

Pedelec im Lastenträger-Look mit kraftvollem Flüstermotor und leicht nervösem Handling. Leider ist keine Federgabel an Bord.

27.09.2012
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online
Ausgabe /2012