Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Urbike Elbike (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn Urbike Elbike im Test 2018

Fotostrecke

Elektrobike hat das E-Bike Urbike Elbike getestet. Hier gibt's die Testergebnisse zum Urbike Elbike.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Motor reagiert deutlich verzögert
  • geringer Fahrkomfort und Zuladung

Testurteil

Elektrobike Gut 2018 Elektrobike Kauftipp 2018

Roh und sexy präsentiert sich das aus einer Crowdfunding-Aktion entstandene Elbike. Der polierte Alurahmen kann sich sehen lassen, in dem voluminösen Unterrohr steckt der Akku, der den einzigen Frontmotor im gesamten Testfeld befeuert. Dieser setzt spürbar verzögert ein und läuft deutlich nach. Einmal in Aktion, treibt der Motor das Elbike zurückhaltend, aber recht harmonisch an.

Die stark nach vorne gestreckte Sitzposition passt zu dem sportlichen Handling, das schicke Rad rauscht souverän durch die Straßen. Viel Komfort bietet das auf Sport und Style getrimmte Rad nicht. Für die starke Reichweite, den insgesamt runden Auftritt zu einem fairen Preis gibt’s einen Kauftipp.

Testergebnisse

Effizienz (max. 300 Pkt.)270
Antrieb (max. 250 Pkt.)142
Fahrrad (max. 250 Pkt.)139
Handhabung (max. 100 Pkt.)46
Ausstattung (max. 100 Pkt.)34
Gesamtbewertung (max. 1000 Pkt.)631

Technische Daten des Test: Urbike Elbike

Preis: 1999 Euro
Preis Ersatzakku: 500 Euro
Gewicht: 18,1 kg
Gewicht Akku: 2,8 kg
Zul. Gesamtgewicht: 115 kg
Motor: Frontmotor Ansmann, 250 W
Akku: 418 Wh (36 V/11,6 Ah)
Reichweite: 16–57 km
Schaltung:
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Shimano Deore, 160/160 mm
Ausstattung: Riemen
Testurteil: Gut | 631 Punkte (Stand März 2018)
20.03.2018
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online