Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Trek Powerfly 7 FS Plus (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn Trek Powerfly 7 FS Plus
Elektrobike hat das E-MTB Trek Powerfly 7 FS Plus getestet. Hier gibt's die Testergebnisse zum Trek Powerfly 7 FS Plus.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Reifen mit zu wenig Grip
  • hohes Gewicht

Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Trek hat sich für die Akku-Integration eine eigene Lösung einfallen lassen. Die Entwickler nahmen den Standard-Aufsetz-Akku von Bosch und integrierten ihn ins Unterrohr. Optisch wirkt das gelungen und die Akku-Entnahme geht schnell von der Hand. Der neue E-MTB-Modus des Bosch-Antriebs macht in diesem Testbike extrem viel Spaß.

Die Trail-Eigenschafen überzeugten, obwohl die Kettenstreben mit 474 mm recht lang sind und das Rock-Shox-Fahrwerk eher straff wirkt. Bergauf verleiht Trek dem Powerfly mit tiefer Front regelrecht Flügel – das Bike macht in der Praxis richtig Laune, den Spaß dämpfen hohes Gewicht und kleine Ausstattungsschwächen.

Technische Daten des Test: Trek Powerfly 7 FS Plus

Preis: 4999 Euro
Gewicht: 23,9 kg
Gewicht Akku: 2620 g
Verfügbare Rahmenhöhen: 15,5", 17,5", 18,5", 19,5", 21,5"
Rahmenmaterial: Aluminium
Motor: Bosch Performance Line CX
Akku: 500 Wh Li-Ion (36 V/13,4 Ah)
Federgabel: Rock Shox Recon RL
Federweg getestet: 130 mm
Federbein: Rock Shox Deluxe RL
Federweg getestet: 130 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 11: 15 Zähne vorne, 11–46 Zähne hinten
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: SLX
Bremse: Shimano Deore 203/180 mm
Sattelstütze: Bontrager (Vario, 130 mm)
Vorbau: Bontrager 60
Lenker: Bontr. 750 mm
Laufradgröße: 27,5+
Naben: Bontrager
Felgen: Sun Ringlé Duroc 40 SL
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Perf. 2,8"
Testurteil: Gut (198 Punkte)

Bike-Profil

20.03.2018
Autor: E-MOUNTAINBIKE
© E-MOUNTAINBIKE