Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Tern eLink D7i (Modelljahr 2015)

Foto: Benjamin Hahn E-Bike Tern e-Kink Faltrad
Das Tern eLink D7i erfüllt fast alle Anforderungen eines E-Faltrades. Für längere Touren ist das Tern eLink D7i eher nicht ausgelegt, speziell wenn es dabei bergauf geht.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • speziell am Berg schwach auf der Brust
  • Ausstattung könnte wertiger sein

Testurteil

ElektroBIKE Gut 2015
Loading  

Neue Welt: Tern entdeckt den Elektro-Motor. Mit dem Tern eLink D7i präsentieren die Taiwanesen ihr erstes E-Faltrad.

Das funktioniert gut, allerdings reagiert der recht kraftlose Motor deutlich verzögert. Zudem stößt er am Berg an seine Grenzen. Für die Alpenetappe ist das Tern eLink D7i aber nicht entworfen, eher für den Kurztrip im Urlaub oder die letzte Meile zur Arbeit.

Die Ausstattung fällt reduziert aus, sorgt aber auch für den kleinen Preis.

Technische Daten des Test: Tern eLink D7i

Preis: 1699 Euro
Preis Ersatz-Akku: k.A.
Gewicht: 21,1 kg
Gewicht Akku: 2,8 kg
Zul. Gesamtgewicht: 110 kg
Reichweite: 44-65 km
Motor: Bafang-Mittelmotor, 250 Watt
Akku: 374 Wh Li-Ion (36 V/10 Ah)
Schaltung: 8-Gang-Nabenschaltung Shimano Nexus mit Drehgriff
Bremse: V-Brake Felgenbremse (Typ)
Ausstattung: Faltrad, Ergo-Griffe, Mittelständer

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.

Fazit

Das Tern eLink D7i erfüllt fast alle Anforderungen eines E-Faltrades. Für längere Touren ist das Tern eLink D7i eher nicht ausgelegt, speziell wenn es dabei bergauf geht.

22.07.2015
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online
Ausgabe /2015