Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Stevens E-Molveno (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn Stevens E-Molveno

Fotostrecke

Elektrobike hat das E-Bike Stevens E-Molveno getestet. Hier gibt's die Testergebnisse zum Stevens E-Molveno.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • geringe Reichweite
  • günstige Ausstattung

Testurteil

Elektrobike Sehr gut 2018

Alle Achtung: Ein voll ausgestattetes E-Bike mit Bosch-Antrieb für unter 2000 Euro hat Stevens mit dem E-Molveno komponiert. Dazu setzen die Hamburger auf vergleichsweise günstige Komponenten sowie einen kleinen Akku mit entsprechend reduzierter Reichweite. Dennoch muss sich das preiswerte E-Molveno nicht verstecken.

Highlight ist der zwar eher sanfte, aber überaus harmonisch und dabei flüsterleise unterstützende Motor. Der leichte Tourer saust wendig, aber sicher über den Asphalt, dabei sitzt der Fahrer vergleichsweise bequem und aufrecht im Sattel. Auch der Komfort ist trotz des recht harten Hecks ordentlich. Ein richtig gutes Rad zum fairen Preis.

Testergebnisse

Effizienz (max. 300 Pkt.)250
Antrieb (max. 250 Pkt.)202
Fahrrad (max. 250 Pkt.)194
Handhabung (max. 100 Pkt.)66
Ausstattung (max. 100 Pkt.)52
Gesamtbewertung (max. 1000 Pkt.)764

Technische Daten des Test: Stevens E-Molveno

Preis: 1999 Euro
Preis Ersatzakku: k.A.
Gewicht: 22,4 kg
Gewicht Akku: 2,6 kg
Zul. Gesamtgewicht: 140 kg
Motor: Mittelmotor Bosch Active Line, 250 W
Akku: 400 Wh (36 V/11 Ah)
Reichweite: 15 – 49 km
Schaltung: 9-Gang Kettenschaltung Shimano Altus mit Daumenschalter
Bremse: hydraulische Scheibenbremse Shimano BR-M315, 180/160 mm
Ausstattung: Federgabel, Ergo-Griffe, Licht, Träger, Schloss, Vario-Vorbau
Testurteil: Sehr gut | 764 Punkte (Stand März 2018)
20.03.2018
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online