Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Simplon Silkcarbon Neodrives (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn Simplon Silkcarbon Neodrives

Fotostrecke

Elektrobike hat das E-Bike Simplon Silkcarbon Neodrives getestet. Hier gibt's die Testergebnisse zum Simplon Silkcarbon Neodrives.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • reduzierter Fahrkomfort

Testurteil

Elektrobike Sehr gut 2018
Loading  

Ganz schön leicht: Simplons Silkcarbon bringt das geringste Gewicht der Kategorie Commuter-E-Bike auf die Waage. Entsprechend leicht und beschwingt, in engeren Kurven mitunter auch ein wenig nervös tänzelt das Simplon Silkcarbon Neodrives wie ein Carbon-Geschoss über Straße und Radweg. Der Motor von Alber Neodrives treibt das Commuter-E-Bike Simplon Silkcarbon aus dem Heck heraus rasant, gleichmäßig und sehr leise an, läuft allerdings ein wenig nach.

Mit gestreckter Sitzposition, vergleichsweise schmalen Reifen und dem Verzicht auf Federelemente ist das E-Bike Simplon Silkcarbon sehr sportlich ausgelegt, entsprechend gering fällt im Umkehrschluss der Fahrkomfort des E-Bikes aus. Die Reichweite des Commuter-E-Bikes ist ordentlich, das Display etwas klein, aber sinnvoll aufgebaut und gut ablesbar.

Testergebnisse

Effizienz (max. 300 Pkt.)220
Antrieb (max. 250 Pkt.)200
Fahrrad (max. 250 Pkt.)179
Handhabung (max. 100 Pkt.)60
Ausstattung (max. 100 Pkt.)70
Gesamtbewertung (max. 1000 Pkt.)729

Technische Daten des Test: Simplon Silkcarbon Neodrives

Preis: 5699 Euro
Preis Ersatzakku: 700 Euro
Gewicht: 22,5 kg
Gewicht Akku: 2,9 kg
Zul. Gesamtgewicht: 140 kg
Motor: Heckmotor Alber Neodrives, 250 W
Akku: 504 Wh (36 V/14 Ah)
Reichweite: 18–58 km
Schaltung: 10-fach-Kettenschaltung Shimano XT mit Daumenschaltern
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Shimano Deore, 180/180 mm
Ausstattung: Carbonrahmen, Ergogriffe, Licht, Kettenschutz, Gepäckträger
Testurteil: Sehr gut | 729 Punkte (Stand März 2018)
20.03.2018
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online