Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Simplon Kagu Bosch Uni (Modelljahr 2019)

Foto: Benjamin Hahn ElektroBIKE Test City E-Bikes

Fotostrecke

Elektrobike hat das E-Bike Simplon Kagu Bosch Uni getestet. Hier gibt's die Testergebnisse zum Simplon Kagu Bosch Uni.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • geringe Effizienz

Testurteil

Elektrobike Sehr gut 2018

Einen Tiefeinsteiger mit Pfiff schickt der österreichische Hersteller Simplon in die Startaufstellung. Viel besser als am leichten Kagu Bosch Uni lassen sich die E-Komponenten nicht in den Rahmen integrieren. Harmonisch und aus einem Guss sind Motor und Akku in das Gesamtdesign einbezogen. Ebenfalls sehr harmonisch und gleichmäßig schiebt der Motor das Rad an. Die Reichweite fällt durchschnittlich aus, allerdings bietet Simplon im Online-Konfigurator für satte 1030 Euro optional einen zweiten 500-Wh-Akku für den Gepäckträger an.

So würde sich der Aktionsradius verdoppeln. Im Test überzeugt das Kagu mit seinem für diese Klasse überaus stabilen und ruhigen Auftritt. Ergo-Ausstattung und voluminöse Reifen sorgen trotz fehlender Federelemente für guten Komfort. Dazu erlaubt die Vario-Sattelstütze ein Anpassen der Sitzhöhe per Knopfdruck am Lenker, was etwa beim Halt an der roten Ampel sehr praktisch sein kann.

Technische Daten des Test: Simplon Kagu Bosch Uni

Preis: 4569 Euro
Vertriebsweg: Fachhandel
Gewicht: 22,8 kg
Zul. Gesamtgewicht: 160 kg
Motor: Bosch Active Line Plus, Mittelmotor, 250 W
Akku: 500 Wh (Wattstunden)
Reichweite: * 16/42/47 km
Rahmenhöhe: XS, S, M, L
Rahmenhöhen: M
Rahmenmaterial: Alu
Schaltung: 1x8 Nabenschaltung Shimano Nexus
Bremse: hydr. Scheibenbr. Shimano Deore (M6000), 180/180 mm
Federung vorne: -
Federung hinten: -
Reifen: Schwalbe Big Ben
Reifen: 26 x 2,35 ''
Ausstattung: Vario-Vorbau, Vario-Stütze, Ergo-Griffe, Licht, Schutzblech, Gepäckträger, Riemen
Testurteil: Sehr gut | 717 Punkte (Stand Januar 2019)

* Berg/Tour/Stadt

18.03.2019
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online