Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Scott E-Spark 720 (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn Scott E-Spark 720
Elektrobike hat das E-MTB Scott E-Spark 720 getestet. Hier gibt's die Testergebnisse zum Scott E-Spark 720.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • hohes Gewicht

Testurteil

Testurteil sehr gut Testsieger
Loading  

Seine sportlichen Gene kann das Scott E-Spark nicht verbergen. Das zeigt sich schon am Fahrwerk: 130 mm vorne, 120 mm hinten, die sich aber dank der Fox-Federelemente als überaus potent erweisen und sich Scott-typisch mit einem Hebel (Twin Lock) blockieren, öffnen oder in den sportlichen Traction-Mode schalten lassen.

Zusammen mit dem Shimano-Antrieb und dem im Unterrohr integrierten Akku erweist sich das E-Spark als wieselflinkes, sportliches Tourenbike mit vielen Reserven. Die Ausstattung ist für 5000 Euro solide und durchdacht, allerdings auch unspektakulär. Dennoch bietet das E-Spark das beste Gesamtpaket und fährt den Testsieg ein.

Technische Daten des Test: Scott E-Spark 720

Preis: 4999 Euro
Gewicht: 23,2 kg
Gewicht Akku: 3150 g
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Rahmenmaterial: Aluminium
Motor: Shimano Steps E8000
Akku: 504 Wh Li-Ion (36 V/14 Ah)
Federgabel: Fox 34 Float Performance Remote
Federweg getestet: 130 mm
Federbein: Fox Nude Evol Remote
Federweg getestet: 120 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 11: 34 Zähne vorne, 11–42 Zähne hinten
Schaltwerk: Sram NX1
Schalthebel: NX1
Bremse: Shimano Deore 203/203 mm
Sattelstütze: Syncros FL2.0 (Vario, 120 mm)
Vorbau: Syncros 55
Lenker: Syncros 760 mm
Laufradgröße: 27,5+
Naben: Shimano
Felgen: Syncros X-30S
Reifen: Maxxis Rekon+ Exo TR 2,8"
Testurteil: Sehr gut (219 Punkte)

Bike-Profil

20.03.2018
Autor: E-MOUNTAINBIKE
© E-MOUNTAINBIKE