Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Raleigh Boston XXL (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn Raleigh Boston XXL

Fotostrecke

Elektrobike hat das E-Bike Raleigh Boston XXL getestet. Hier gibt's die Testergebnisse zum Raleigh Boston XXL.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • starker, etwas unharmonischer Motor
  • schwer

Testurteil

Elektrobike Gut 2018

Den Zusatz XXL verdient sich das Raleigh Boston nicht ohne Grund. Dieses Rad kann richtig etwas aushalten. 170 kg zulässiges Gesamtgewicht bedeuten eine mögliche Zuladung von mehr als 140 kg. Dabei sorgt der starke, laute Motor für jederzeit zügigen, wenn auch nicht immer gleichmäßigen Vortrieb. Dank des großen Akkus rollt das Boston zudem ziemlich weit.

Der Fahrer sitzt aufrecht, entspannt und komfortabel auf dem breiten, bequemen Sattel. Auch die Federelemente an Gabel und Sattelstütze sorgen für ordentlichen Komfort. Über Straßen und Radwege rollt das Schwergewicht wendig bis leicht nervös. Die Elemente auf dem Display sind teils etwas klein geraten.

Testergebnisse

Effizienz (max. 300 Pkt.)190
Antrieb (max. 250 Pkt.)161
Fahrrad (max. 250 Pkt.)158
Handhabung (max. 100 Pkt.)62
Ausstattung (max. 100 Pkt.)64
Gesamtbewertung (max. 1000 Pkt.)635

Technische Daten des Test: Raleigh Boston XXL

Preis: 2800 Euro
Preis Ersatzakku: k.A.
Gewicht: 26,9 kg
Gewicht Akku: 3,4 kg
Zul. Gesamtgewicht: 170 kg
Motor: Mittelmotor Impulse Evo, 250 Watt
Akku: 621 Wh Li-Ion (36 V/17,5 Ah)
Reichweite: 20 – 56 km
Schaltung: 8-Gang-Nabenschaltung Shimano Nexus mit Drehgriff
Bremse: hydraulische Felgenbremsen Magura HS11
Ausstattung: Federgabel, -stütze, Schloss, Licht, Ergo-Griffe, Vario-Vorbau, Kettenschutz
Testurteil: Gut | 635 Punkte (Stand März 2018)
20.03.2018
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online