Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Qwic Compact MN7 (Modelljahr 2019)

Foto: Benjamin Hahn ElektroBIKE Test Kompakt-E-Bikes

Fotostrecke

Elektrobike hat das E-Bike Qwic Compact MN7 getestet. Hier gibt's die Testergebnisse zum Qwic Compact MN7.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • ungenaue Akkuanzeige
  • hohes Gewicht

Testurteil

Elektrobike Gut 2018 ElektroBIKE Kauftipp 2019
Loading  

Mit E-Bikes in aufregenden Designs hat sich die niederländische Marke Qwic einen Namen gemacht. Frisch im Programm: das Faltrad Compact MN7, das sich gleich im Test beweisen darf. Sein Faltmechanismus geht mit etwas Übung leicht von der Hand. Der Motor wirkt gut abgestimmt und unterstützt das Rad harmonisch, bekommt in steileren Passagen aber seine Probleme.

Zudem schiebt er etwas nach, wenn der Fahrer aufhört zu pedalieren. Die Reichweite fällt unterdurchschnittlich aus, allerdings gibt es für 200 Euro Aufpreis optional einen größeren 500-Wh-Akku. Ärger hatten die Tester aber mit der ungenauen Ladestandanzeige. Aus einer aufrechten Sitzposition heraus steuert der Fahrer ein klassentypisch nervöses, aber nicht unsicher wirkendes E-Bike, das dank Federgabel und ergonomischer Ausstattung guten Komfort bietet. Auch die funktionale Ausstattung mit Nabenschaltung und hydraulischer Felgenbremse überzeugt durchaus.

Technische Daten des Test: Qwic Compact MN7

Preis: 2499 Euro
Vertriebsweg: Fachhandel
Gewicht: 26,4 kg
Zul. Gesamtgewicht: 130 kg
Motor: Bafang M400, Mittelmotor, 250 W
Akku: 375 Wh (Wattstunden)
Reichweite: * 12/34/40 km
Rahmenhöhe: Unisize
Rahmenhöhen: Unisize
Rahmenmaterial: Alu
Schaltung: 1x7 Nabenschaltung Shimano Nexus
Bremse: hydraulische Felgenbremsen Magura HS22
Federung vorne: SR Suntour M3010 20", 40 mm
Federung hinten: -
Reifen: CST Pro Serie
Reifen: 20 x 1,75 ''
Ausstattung: Licht, Ergo-Griffe, Schutzblech, Gepäckträger, Schloss
Testurteil: Gut | 635 Punkte (Stand Januar 2019)

* Berg/Tour/Stadt

19.03.2019
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online