Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Orbea Katu-E 20A (Modelljahr 2016)

Foto: Benjamin Hahn Fotografie ElektroBIKE E-Bike-Test 2016 Kompakt-E-Bike Orbea Katu-E
Flink und souverän saust das Orbea Katu-E 20A durch die Stadt, dank harmonischem Motor und hoher Laufruhe. Die Ausstattung fällt eher durchschnittlich aus, dafür bleibt der Preis aber klein.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • nur drei Gänge
  • reduzierter Fahrkomfort

Testurteil

ElektroBIKE Kauftipp 2016 ElektroBIKE Sehr gut 2016
Loading  

Fast schon erwachsen wirkt das kleine Orbea Katu-E 20A. Für ein Kompaktrad beweist es hohe Laufruhe.

Allzu anspruchsvolles Gelände mag das Orbea Katu-E 20A mit nur drei Gängen nicht, im urbanen Lebensraum flitzt es, dank des kultivierten Motors, aber souverän umher. Komfort und Ausstattung sind nicht berühmt, jedoch im Vergleich akzeptabel.

Großes Plus des Orbea Katu-E 20A ist der verhältnismäßig kleine Preis, der ihm den „Kauftipp“ bringt.

Technische Daten des Test: Orbea Katu-E 20A

Preis: 2399 Euro
Preis Ersatz-Akku: k.A.
Gewicht: 21,8 kg
Gewicht Akku: 2,5 kg
Zul. Gesamtgewicht: k.A.
Reichweite: 18-48 km
Motor: Bosch-Mittelmotor (AL), 250 Watt
Akku: 400 Wh Li-Ion (36 V/11 Ah)
Schaltung: 3-Gang-Nabenschaltung Shimano Nexus mit Drehgriff
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Shimano Altus, 160/160 mm
Ausstattung: Federstütze, Ergo-Griffe, Ständer, Rahmenschloss, 20“-Räder

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.

Fazit

Flink und souverän saust das Orbea Katu-E 20A durch die Stadt, dank harmonischem Motor und hoher Laufruhe. Die Ausstattung fällt eher durchschnittlich aus, dafür bleibt der Preis aber klein.

23.05.2016
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online
Ausgabe /2016