Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: KTM Macina Compact (Modelljahr 2015)

Foto: Det Göckeritz E-Bike KTM Macina Kompakt E-Bike-Test 2015
Das kleine, schicke KTM Macina Compact liegt satt auf der Straße und lässt sich dank Griff am Sattel problemlos in Bus und Co. wuchten. Der relativ hohe Rollwiderstand bremst das KTM Macina Compact ein wenig aus.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • etwas geringere Unterstützung und Reichweite im Bosch-Active-Line-Vergleich

Testurteil

ElektroBIKE Sehr Gut 2015
Loading  

Que bella Macchina! Dabei kommt das KTM Macina Compact nicht aus Italien, sondern aus Österreich. Schick ist es trotzdem.

Und das KTM Macina Compact fährt sich, auch dank der für diese Klasse großen 24-Zoll-Laufräder, souverän und laufruhig.

Adjektive, die auch perfekt zu dem Motor passen. Im Vergleich zum Bosch-Active-Line-Motor, der im Hercules Rob Fold arbeitet, frisst der messbar höhere Rollwiderstand der Reifen Kraft und Reichweite.

Technische Daten des Test: KTM Macina Compact

Preis: 2499 Euro
Preis Ersatz-Akku: k.A.
Gewicht: 22,4 kg
Gewicht Akku: 2,4 kg
Zul. Gesamtgewicht: 118 kg
Reichweite: 27-47 km
Motor: Bosch-Mittelmotor (AL), 250 Watt
Akku: 400 Wh Li-Ion (36 V/11 Ah)
Schaltung: 8-Gang-Nabenschaltung Shimano Nexus mit Drehgriff
Bremse: hydraulische Felgenbremsen Magura HS11
Ausstattung: Ergo-Griffe, Speedlifter, Hinterbauständer, klappbarer Lenker

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.

Fazit

Das kleine, schicke KTM Macina Compact liegt satt auf der Straße und lässt sich dank Griff am Sattel problemlos in Bus und Co. wuchten. Der relativ hohe Rollwiderstand bremst das KTM Macina Compact ein wenig aus.

22.07.2015
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online
Ausgabe /2015