Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Kalkhoff Integrale I 10 (Modelljahr 2017)

Foto: Benjamin Hahn Fotografie ElektroBIKE Tour Kalkhoff Integrale I 10

Fotostrecke

Ordentlich Strecke machen lässt es sich mit dem Kalkhoff Integrale I 10 dank hoher Reichweite, einer entspannten Sitzposition und sehr gutem Komfort. Nur am Berg schwächelt der Motor etwas.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • harmonischer Motor, am Berg etwas schwach
  • teuer
  • schwer

Testurteil

ElektroBIKE Sehr gut 2016
Loading  

Ein richtig rundes Paket schnürt Kalkhoff mit dem schicken Kalkhoff Integrale I 10.

Der Impulse-Motor setzt sehr stark ein, nimmt sich dann ab etwa 15 km/h etwas zurück. So unterstützt er insgesamt sehr angenehm, fällt allerdings am Berg etwas ab. Dafür trägt das Kalkhoff Integrale I 10 richtig weit.

Im Charakter eher gutmütig, bietet das Kalkhoff Integrale I 10 ordentlichen Komfort. Auch das große Display macht Eindruck, wirkt aber leicht überfrachtet.

Technische Daten des Test: Kalkhoff Integrale I 10

Preis: 3799 Euro
Preis Ersatz-Akku: 799 Euro
Gewicht: 25,9 kg
Gewicht Akku: 3,2 kg
Zul. Gesamtgewicht: 130 kg
Reichweite: 29-80 km
Motor: Impulse Evo RS-Mittelmotor, 250 Watt
Akku: 603 Wh Li-Ion (36 V/16,8 Ah)
Schaltung: 10-Gang-Kettenschaltung Shimano Deore mit Daumenschaltern
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Shimano Deore, 180/160 mm
Ausstattung: Federgabel, Schutzblech, Ergo-Griffe, Licht, Gepäckträger, Vario-Vorbau

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.

Fazit

Ordentlich Strecke machen lässt es sich mit dem Kalkhoff Integrale I 10 dank hoher Reichweite, einer entspannten Sitzposition und sehr gutem Komfort. Nur am Berg schwächelt der Motor etwas.

Kalkhoff Integrale I 10 (Modelljahr 2017) im Vergleich mit anderen Produkten

24.03.2017
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online