Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Hercules Alassio (Modelljahr 2015)

Foto: Det Göckeritz E-Bike Test 2015 Hercules Alassio
Das Hercules Alassio präsentiert sich als ein Dauerläufer, der auf flachem Untergrund mehr als 100 km durchhält und nur dann richtig Kraft aufbringt, wenn es wirklich darauf ankommt. Ideal für lange, entspannte Touren.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • in der Ebene zurückhaltender Motor

Testurteil

ElektroBIKE Sehr Gut 2015
Loading  

Rollin‘, rollin‘, rollin‘ – richtig lange Touren fernab der Steckdose sind wie gemacht für das agile Hercules Alassio – oder umgekehrt.

Mit seinem großen Akku bietet das Hercules Alassio aus dem Hause Hercules die mit Abstand höchste Reichweite der Konkurrenz. In der Ebene schiebt der neue flüsterleise Suntour-Motor dabei eher sachte. Wird es steil, ist er aber voll da.

Ein durchaus stimmiges Konzept, abgerundet durch komfortable Ausstattung.

Technische Daten des Test: Hercules Alassio

Preis: 2799 Euro
Preis Ersatz-Akku: 899 Euro
Gewicht: 24,9 kg
Gewicht Akku: 3,5 kg
Zul. Gesamtgewicht: 140 kg
Reichweite: 40-103 km
Motor: SR-Suntour-Heckmotor, 250 Watt
Akku: 615 Wh Li-Ion (36 V/17 Ah)
Schaltung: 10-Gang-Kettenschaltung Shimano XT mit Daumenschaltern
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Shimano Deore, 180/180 mm
Ausstattung: Federgabel, Ergo-Griffe, Vario-Vorbau, Ständer, gefederte Sattelstütze

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.

Fazit

Das Hercules Alassio präsentiert sich als ein Dauerläufer, der auf flachem Untergrund mehr als 100 km durchhält und nur dann richtig Kraft aufbringt, wenn es wirklich darauf ankommt. Ideal für lange, entspannte Touren.

22.07.2015
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online
Ausgabe /2015