Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Haibike Xduro Hardnine RX (Modelljahr 2016)

Foto: Haibike ElektroBIKE E-Bike-Test 2016 E-Mountainbike Haibike Xduro Hardnine RX
Rot sieht schnell aus. Rot fährt auch schnell. Das Haibike Xduro Hardnine RX beweist es. Dabei zeigt es sich als laufruhiger Kletterkünstler mit ordentlicher Ausstattung und Reichweite.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • teuer

Testurteil

ElektroBIKE Sehr gut 2016 ElektroBIKE Testsieger 2016
Loading  

Auf großem Fuß lebt das Haibike Xduro Hardnine RX schon durch die 29“-Räder, die für hohe Laufruhe und beste Kletterqualitäten sorgen – speziell im Zusammenspiel mit dem kultivierten Antrieb.

Der schicke Alurahmen wurde gekonnt um Motor und Akku herum entwickelt. Die Ausstattung ist sehr ordentlich, auch Reichweite und Komfort passen. Das Haibike Xduro Hardnine RX macht einfach Spaß.

Und fährt so verdient den Testsieg bei den Hardtails ein.

Technische Daten des Test: Haibike Xduro Hardnine RX

Preis: 3699 Euro
Preis Ersatz-Akku: k.A.
Gewicht: 20,9 kg
Gewicht Akku: 2,5 kg
Zul. Gesamtgewicht: 120 kg
Reichweite: 23-60 km
Motor: Bosch-Mittelmotor (PL CX), 250 Watt
Akku: 500 Wh Li-Ion (36 V/13,8 Ah)
Schaltung: 11-Gang-Kettenschaltung Shimano XT mit Daumenschalter
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Shimano SLX, 200/180 mm
Ausstattung: Federgabel (100 mm), 29”-Laufräder

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.

Fazit

Rot sieht schnell aus. Rot fährt auch schnell. Das Haibike Xduro Hardnine RX beweist es. Dabei zeigt es sich als laufruhiger Kletterkünstler mit ordentlicher Ausstattung und Reichweite.

23.05.2016
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online
Ausgabe /2016