Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Giant Toughroad E+ GX (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn Giant Toughroad E+ GX im Test

Fotostrecke

Elektrobike hat das E-Bike Giant Toughroad E+ GX getestet. Hier gibt's die Testergebnisse zum Giant Toughroad E+ GX.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • reduzierter Fahrkomfort

Testurteil

Elektrobike Sehr gut 2018 Elektrobike Testsieger 2018

Runter von der Straße und rein in den elektrizierten Fahrspaß: Das Giant Toughroad E+ GX fühlt sich mit seinen breiten Profilreifen speziell auf unbefestigtem Untergrund richtig wohl. Der Motor treibt das Bike stark und gleichmäßig an, lässt es selbst steile Anstiege hochschießen. Der große Akku sorgt dabei für einen ordentlichen Aktionsradius.

Im Handling zeigt sich der Sportler wendig, agil und sehr souverän. Der Fahrer sitzt sportlich gestreckt im Sattel. Harter Sattel und Rennlenker bringen keinen Komfort, die voluminösen Reifen sorgen aber für eine gewisse Dämpfung. So liefert Giant einen offroad-tauglichen Elektrorenner, der viel Spaß macht und sich den Testsieg sichert.

Testergebnisse

Effizienz (max. 300 Pkt.)250
Antrieb (max. 250 Pkt.)201
Fahrrad (max. 250 Pkt.)177
Handhabung (max. 100 Pkt.)54
Ausstattung (max. 100 Pkt.)56
Gesamtbewertung (max. 1000 Pkt.)738

Technische Daten des Test: Giant Toughroad E+ GX

Preis: 3300 Euro
Preis Ersatzakku: 700 Euro
Gewicht: 20,5 kg
Gewicht Akku: 3 kg
Zul. Gesamtgewicht: 181 kg
Motor: Mittelmotor Giant Syncdrive Sport S5, 250 W
Akku: 500 Wh Li-Ion (16/13,8 Ah)
Reichweite: 19–65 km
Schaltung: 11-fach Kettenschaltung Sram Apex mit Bremsschalthebel
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Sram Apex, 160/160 mm
Ausstattung: Breitreifen, Rennlenker
Testurteil: Sehr gut | 738 Punkte (Stand März 2018)
20.03.2018
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online