Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Flyer Uproc 3 4.10 (Modelljahr 2017)

Foto: Benjamin Hahn Fotografie Kauftipp E-Fully Flyer Uproc 3 4.10

Fotostrecke

Der Schweizer E-Bike-Pionier hat sich in den letzten Jahren neu erfunden. Das beweist auch das Flyer Uproc 3 4.10 mit überzeugenden Fahreigenschaften, und das trotz relativ geringem Preis.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Übersetzung
  • für schwere Fahrer wenig Bremspower

Testurteil

ElektroBIKE Sehr gut 2016
Loading  

Das Flyer Uproc 3 4.10 setzt auf einen starken Bosch-Motor und eine faire Ausstattung. Das Cockpit ist angenehm, die Sitzposition sportlich, die Verarbeitung hochwertig.

Schwere Fahrer sollten an der Front des Flyer Uproc 3 4.10 eine große Bremsscheibe nachrüsten. Etwas zu sportlich fällt die Übersetzung aus. Im ganz Steilen muss der Fahrer trotz Motor kämpfen.

Die Reichweite liegt auf gutem Niveau, sodass sich das Flyer Uproc 3 4.10 insgesamt den Kauftipp sichert.

Technische Daten des Test: Flyer Uproc 3 4.10

Preis: 3699 Euro
Preis Ersatz-Akku: 849 Euro
Gewicht: 22,22 kg
Gewicht Akku: 2,6 kg
Zul. Gesamtgewicht: 130 kg
Reichweite: 13-63 km
Motor: Bosch-Mittelmotor (PL CX), 250 W
Akku: 500 Wh Li-Ion (36 V/13,4 Ah)
Schaltung: 10-Gang-Kettenschaltung Shimano XT mit Daumenschalter Shimano SLX
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Shimano BR-M447, 180/180 mm
Ausstattung: Federgabel (130 mm), Dämpfer (130 mm), Ergon-Komfortgriffe

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.

Fazit

Der Schweizer E-Bike-Pionier hat sich in den letzten Jahren neu erfunden. Das beweist auch das Flyer Uproc 3 4.10 mit überzeugenden Fahreigenschaften, und das trotz relativ geringem Preis.

Flyer Uproc 3 4.10 (Modelljahr 2017) im Vergleich mit anderen Produkten

21.03.2017
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online