Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Ebike C004 Rodeo Drive (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn Ebike C004 Rodeo Drive

Fotostrecke

Elektrobike hat das E-Bike Ebike C004 Rodeo Drive getestet. Hier gibt's die Testergebnisse zum Ebike C004 Rodeo Drive.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • fest verbauter Akku

Testurteil

Elektrobike Sehr gut 2018

California Dreamin’: In Anlehnung an die berühmte Straße in Beverly Hills nennt Ebike sein City-Pedelec Rodeo Drive. Ob die Hollywood-Größen auf das Rad abfahren, ist nicht bekannt. Doch auch Nicht-Stars machen mit ihm eine gute Figur.

Etwa dank des komplett in den Rahmen integrierten Akkus. Der Motor schiebt ruhig, flüsterleise und ausgewogen an, treibt das recht schwere Rad aber auch jeden Anstieg mühelos hinauf. In entspanntaufrechter Sitzposition gleitet der Fahrer laufruhig durch die Stadt. Federgabel, ergonomische Griffe und der breite, weiche Sattel sorgen für bequeme Touren. In engen Kurven wirkt die weiche Front ein wenig nervös, aber nie unkontrollierbar.

Testergebnisse

Effizienz (max. 300 Pkt.)210
Antrieb (max. 250 Pkt.)213
Fahrrad (max. 250 Pkt.)181
Handhabung (max. 100 Pkt.)60
Ausstattung (max. 100 Pkt.)54
Gesamtbewertung (max. 1000 Pkt.)718

Technische Daten des Test: Ebike C004 Rodeo Drive

Preis: 2995 Euro
Preis Ersatzakku: k.A.
Gewicht: 26,2 kg
Gewicht Akku: 2,6 kg
Zul. Gesamtgewicht: 140 kg
Motor: Mittelmotor Bosch Active Line, 250 Watt
Akku: 500 Wh Li-Ion (36 V/13,8 Ah)
Reichweite: 18 – 51 km
Schaltung: 9-Gang-Ketten Shimano Deore mit Daumenschaltern
Bremse: hydraulische Scheibenbremse Shimano BR-M315, 180/160 mm
Ausstattung: Federgabel, Vario-Vorbau, Licht, Gepäckträger, Ergo-Griffe, Kettenschutz
Testurteil: Sehr gut | 718 Punkte (Stand März 2018)
20.03.2018
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online