Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: E-Bike Manufaktur 13Zehn (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn E-Bike Manufaktur 13Zehn

Fotostrecke

Elektrobike hat das E-Bike E-Bike Manufaktur 13Zehn getestet. Hier gibt's die Testergebnisse zum E-Bike Manufaktur 13Zehn.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • vergleichsweise lauter Motor

Testurteil

Elektrobike Sehr gut 2018

Premiere: Am E-Bike Manufaktur 13Zehn stellt sich erstmals der neue 48V-Motor von Continental dem Elektrobike-Test, allerdings nicht in der Revolution-Version mit integriertem Automatikgetriebe. Der verbaute „einfache“ Prime-Antrieb überzeugt mit zügiger und harmonischer Unterstützung, wirkt im Anstieg aber einen Hauch weniger kraftvoll als mancher Konkurrent, zudem arbeitet er deutlich hörbar.

Dafür bietet der integrierte 600-Wh-Akku den größten Aktionsradius in der Trekking-Kategorie. Bequem ausgeglichen fällt die Sitzposition aus, ausgeglichen zeigt sich das 13Zehn auch im Charakter, mit ruhigem, souveränem Fahrverhalten bei ordentlichem Komfort.

Testergebnisse

Effizienz (max. 300 Pkt.)240
Antrieb (max. 250 Pkt.)193
Fahrrad (max. 250 Pkt.)186
Handhabung (max. 100 Pkt.)62
Ausstattung (max. 100 Pkt.)70
Gesamtbewertung (max. 1000 Pkt.)751

Technische Daten des Test: E-Bike Manufaktur 13Zehn

Preis: 3500 Euro
Preis Ersatzakku: k.A.
Gewicht: 25,2 kg
Gewicht Akku: 3,2 kg
Zul. Gesamtgewicht: 140 kg
Motor: Mittelmotor Continental 48V Prime, 250 W
Akku: 600 Wh (48 V/12,5 Ah)
Reichweite: 22 – 73 km
Schaltung: 10-Gang Kettenschaltung Shimano XT mit Daumenschalter
Bremse: hydraulische Scheibenbremse Shimano Alivio, 160/160 mm
Ausstattung: Federgabel, Ergo-Griffe, Licht, Schutzblech, Gepäckträger, Pumpe
Testurteil: Sehr gut | 751 Punkte (Stand März 2018)
20.03.2018
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online