Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Conway eWME 427 (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn Conway eWME 427
Elektrobike hat das E-MTB Conway eWME 427 getestet. Hier gibt's die Testergebnisse zum Conway eWME 427.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Variostütze und Reifen machen Probleme

Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

WME oder „We Make Enduro“ nennt Conway jene Bikes im Portfolio, die Spaß bringen sollen. Und Spaß macht das eWME 427 mit 140 mm Federweg! Nur im Nassen ist spürbar, dass Conway etwas an den Reifen spart. Probleme machte zudem die Vario-Stütze. Dagegen top: Für 4800 Euro gibt es die elektronische Schaltung XT Di2.

Die Geomtrie ist modern und verspielt. So lässt sich das eWME agil über Trails manövrieren – dem kurzen Hinterbau und der gelungenen Sitzposition sei Dank. Conway setzt auf den Shimano-Motor, der mit der Schaltung sehr gut harmoniert. Kurze Geometrie, geringes Gewicht und eine gute Sitzposition machen es zum Trail-Flitzer.

Technische Daten des Test: Conway eWME 427

Preis: 4800 Euro
Gewicht: 21,3 kg
Gewicht Akku: 2619 g
Verfügbare Rahmenhöhen: 41, 44, 47, 50 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Motor: Shimano Steps E8000
Akku: 504 Wh Li-Ion (36 V/14 Ah)
Federgabel: Rock Shox Revelation RC
Federweg getestet: 140 mm
Federbein: Rock Shox Monarch RT3
Federweg getestet: 140 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 11: 14 Zähne vorne, 11–46 Zähne hinten
Schaltwerk: Shimano XT Di2
Schalthebel: XT Di2
Bremse: Shimano MT500 203/180 mm
Sattelstütze: Conway Droper (Vario, 125)
Vorbau: Pro Koryak 60
Lenker: P.K. Di2 760 mm
Laufradgröße: 27,5+
Naben: Shimano SLX
Felgen: RODI Ready
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Perf. 2,6"
Testurteil: Sehr gut (204 Punkte)

Bike-Profil

20.03.2018
Autor: E-MOUNTAINBIKE
© E-MOUNTAINBIKE