Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Conway ECC 300 (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn Conway ECC 300

Fotostrecke

Elektrobike hat das E-Bike Conway ECC 300 getestet. Hier gibt's die Testergebnisse zum Conway ECC 300.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • geringer Fahrkomfort

Testurteil

Elektrobike Sehr gut 2018

Von wegen graue Maus: das in ebendiesem Farbton gehaltene Conway ECC 300 erweist sich im Elektrobike-Test als durchaus flotter Untersatz für spritzige Radtouren. Dafür sorgt zuvorderst der rasante Motor, der vom Anfahren bis zur 25-km/h-Unterstützungsgrenze satt und gleichmäßig Zug auf die Kette bringt.

Im Tourer-Vergleich sitzt es sich auf dem ECC 300 eher aufrecht und angenehm ausgewogen. Dabei beweist das E-Bike eine hohe Fahrstabilität, die Lenkung reagiert dennoch präzise und direkt. Reduziert fällt der Komfort des sehr sportlich abgestimmten Setups aus. So gefällt das vergleichsweise günstige Rad vor allem Freunden schneller Touren.

Testergebnisse

Effizienz (max. 300 Pkt.)240
Antrieb (max. 250 Pkt.)211
Fahrrad (max. 250 Pkt.)174
Handhabung (max. 100 Pkt.)68
Ausstattung (max. 100 Pkt.)58
Gesamtbewertung (max. 1000 Pkt.)751

Technische Daten des Test: Conway ECC 300

Preis: 2700 Euro
Preis Ersatzakku: 729 Euro
Gewicht: 23,8 kg
Gewicht Akku: 2,6 kg
Zul. Gesamtgewicht: 140 kg
Motor: Mittelmotor Bosch Performance Line CX, 250 W
Akku: 500 Wh (36 V/13,8 Ah)
Reichweite: 19 – 61 km
Schaltung: 10-Gang Kettenschaltung Shimano Deore mit Daumenschalter
Bremse: hydraulische Scheibenbremse Shimano BR-M315, 180/180 mm
Ausstattung: Federgabel, Licht, Gepäckträger, Schutzbleche, Vario-Vorbau
Testurteil: Sehr gut | 751 Punkte (Stand März 2018)
20.03.2018
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online