Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Coboc One Berlin (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn Coboc One Berlin im Test 2018

Fotostrecke

Elektrobike hat das E-Bike Coboc One Berlin getestet. Hier gibt's die Testergebnisse zum Coboc One Berlin.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • eher schwache Unterstützung
  • geringer Fahrkomfort

Testurteil

Elektrobike Gut 2018

Viel attraktiver als mit dem Coboc One Berlin wird das Thema E-Bike nicht werden – und viel schlichter auch nicht. Denn dass sich unter dem Kleid des hippen Singlespeed-Flitzers ein Motor- Rad verbirgt, ist kaum zu erkennen. Der Akku ist elegant ins Unterrohr integriert, der Antrieb in der Hinterradnabe fällt kaum auf.

So unauffällig er aussieht, so zurückhaltend agiert der Motor allerdings auch. Für ausgedehnte Bergfahrten taugt das leichte Coboc eher nicht, im Flachen beweist der kleine Akku dafür ordentlich Ausdauer. Dabei flitzt das One Berlin mit seinem sportlich agilen Charakter durch die Stadt. Der Komfort fällt entsprechend deutlich reduziert aus. Aber wer schön sein will ...

Testergebnisse

Effizienz (max. 300 Pkt.)270
Antrieb (max. 250 Pkt.)117
Fahrrad (max. 250 Pkt.)151
Handhabung (max. 100 Pkt.)42
Ausstattung (max. 100 Pkt.)32
Gesamtbewertung (max. 1000 Pkt.)612

Technische Daten des Test: Coboc One Berlin

Preis: 3999 Euro
Preis Ersatzakku: 899 Euro
Gewicht: 14,6 kg
Gewicht Akku: k.A.
Zul. Gesamtgewicht: 140 kg
Motor: Heckmotor Bafang, 250 Watt
Akku: 352 Wh (36 V/9,6 Ah)
Reichweite: 14–52 km
Schaltung:
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen TRP Slate X2, 160/160 mm
Ausstattung: vollintegrierter Akku
Testurteil: Gut | 612 Punkte (Stand März 2018)
20.03.2018
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online