Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Centurion E-Fire Street R850 (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn Centurion E-Fire Street R850

Fotostrecke

Elektrobike hat das E-Bike Centurion E-Fire Street R850 getestet. Hier gibt's die Testergebnisse zum Centurion E-Fire Street R850.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • reduzierter Fahrkomfort

Testurteil

Elektrobike Sehr gut 2018

Ordentlich Feuer trägt das E-Fire Street von Centurion nicht nur im Namen. Der starke Motor feuert das leichte Tourenrad auch raketenmäßig nach vorne, die Ausdauer des schön ins Unterrohr eingepassten Akkus geht dabei voll in Ordnung.

Auf dem Rad sitzt es sich sportlich nach vorn gestreckt, passend dazu beweist das E-Fire überhaupt einen sportlichen, agilen Charakter. Hochkomfort ist nicht die Domäne des wuchtigen Flitzers, die sehr voluminösen Reifen schlucken Schläge und Unebenheiten aber effektiv. Auf den breiten Pneus rollt das E-Fire Street auch problemlos über unbefestigte Wege – und auf einen starken dritten Rang in der Trekking-Kategorie.

Testergebnisse

Effizienz (max. 300 Pkt.)240
Antrieb (max. 250 Pkt.)213
Fahrrad (max. 250 Pkt.)195
Handhabung (max. 100 Pkt.)62
Ausstattung (max. 100 Pkt.)62
Gesamtbewertung (max. 1000 Pkt.)772

Technische Daten des Test: Centurion E-Fire Street R850

Preis: 3299 Euro
Preis Ersatzakku: k.A.
Gewicht: 22,9 kg
Gewicht Akku: 2,6 kg
Zul. Gesamtgewicht: 143 kg
Motor: Mittelmotor Bosch Performance Line CX, 250 W
Akku: 500 Wh (36 V/13,8 Ah)
Reichweite: 18 – 58 km
Schaltung: 11-Gang Kettenschaltung Shimano SLX mit Daumenschalter
Bremse: hydraulische Scheibenbremse Shimano Deore, 180/180 mm
Ausstattung: Ergo-Griffe, Licht, Schutzblech, Gepäckträger, Ständer, Breitreifen
Testurteil: Sehr gut | 772 Punkte (Stand März 2018)
20.03.2018
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online