Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: Cannondale Moterra Neo 3

Foto: Benjamin Hahn E-MountainBIKE E-Tourenfullys

Fotostrecke

Neu an Cannondales Moterra Neo ist der integrierte 500-Wh-Bosch-Akku. Dadurch steht es verglichen zu den noch erhältlichen älteren Moterra-Modellen mit semi-integriertem Akku optisch moderner da. Die Fahreigenschaften haben sich am Erfolgsmodell der Amis aber kaum geändert.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Schwache Bremsen
  • Hohes Gewicht

Testurteil

Testurteil sehr gut

Neu an Cannondales Moterra Neo ist der integrierte 500-Wh-Bosch-Akku. Dadurch steht es verglichen zu den noch erhältlichen älteren Moterra-Modellen mit semi-integriertem Akku optisch moderner da. Die Fahreigenschaften haben sich am Erfolgsmodell der Amis aber kaum geändert. Und das ist auch gut so. Mit komfortabler Sitzposition und – für Bosch-Motoren unüblich – kurzem Heck sowie tiefem Schwerpunkt liegt das Moterra satt auf dem Trail. Auch das komfortable 130-mm-Fahrwerk performt klasse.

Und so fährt das US-Fully trotz des hohen Gewichts sehr agil, bietet mit breitem und relativ hohem Cockpit aber auch viel Sicherheit. Das kleine Bosch-Purion-Display liefert dabei die nötigsten Informationen. Überhaupt: Der starke Motor überzeugt und macht Freude – auch dank des dynamisch abgestimmten E-MTB-Modus. In Sachen Ausstattung stehen Hersteller wie Canyon oder Cube in diesem Test zwar besser da, doch wirklich benachteiligt ist das 4200 Euro teure Moterra nur bei der etwas zu schwachen Shimano-Deore-Bremsanlage.

Technische Daten des Test: Cannondale Moterra Neo 3

Preis: 4199 Euro
Gesamtgewicht: 24,5 kg
Vertriebsweg: Fachhandel
Reichweite: 16–47 km/1338 Hm
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Rahmenhöhen: L
Rahmenmaterial: Aluminium
Motor: Bosch Performance CX
Akku: Bosch, 500 Wh, 36 Volt
Schaltung: 1 x 10 Gänge
Schaltwerk: Shimano Deore
Schalthebel: Shimano Deore
Bremse: Scheibenbremse Shimano Deore
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Federungssystem: Fully
Federweg getestet: 130 mm
Federungssystem: Fully
Federweg getestet: 130 mm
Laufräder / Felgen: WTB STX i29
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Performance Speedgrip 27,5 x 2,6"
Ausstattung: Vario-Sattelstütze TranzX (130 mm Hub)
Testurteil: Sehr gut (216 Punkte)

Charakter

08.03.2019
Autor: Chris Pauls
© E-MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2019