Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: City-Pedelec: Kreidler Vitality Elite Deore

Fotostrecke

Mit dem Vitality Elite liefert Kreidler einen gutmütiges und doch kraftvolles City-Pedelec, das sich aber durchaus auch für entspannte längere Touren eignet.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • kernig übersetzte Schaltung - ohne Motor wird's am Anstieg schwierig
  • die seilzugbetätigten Felgenbremsen sind nicht mehr ganz zeitgemäß

Testurteil

E-Bike Test ElektroBIKE 1/2012 Kauftipp Sport
Loading  

Platz nehmen und wohlfühlen! Schon durch die aufrecht-gemütliche Sitzposition empfiehlt sich das Vitality Elite als komfortabler Begleiter für Stadt und Land. Dämpferelemente an Gabel und Sattelstütze tragen ihren Teil zum Wohlfühl-Faktor bei. Auch das Fahrverhalten passt zur bequemen Erscheinung.

Das Vitality wirkt gemütlich, fährt sich unaufgeregt und sorgt so stets für ein sicheres Gefühl im Sattel. Doch trotz allem Komfort kann dieses Rad auch ordentlich Tempo machen. Denn der Bosch-Antrieb erzeugt mit gewohnt starkem Antritt ordentlichen Vortrieb. Das einzige nennenswerte Manko sind die recht schwachen Felgenbremsen, die aber für ruhige, nicht zu sportliche Touren ausreichen.

Technische Daten des City-Pedelec im Test: Kreidler Vitality Elite Deore

Preis: 2.199 Euro
Preis Ersatz-Akku: 649 Euro
Gewicht: 24,4 (inkl. Akku) kg
Motor: Bosch-Mittelmotor, 250-Watt
Drehmoment: max. 50 Nm
Akku: 36 Volt/ 8 Ah Li-Ion (288 Wh)
Reichweite: 36,5 km
Schaltungstyp: Kettenschaltung
Bremse: Shimano V-Brake BR-M422 mechanische Felgenbremsen
Ausstattung: Federgabel, Federstütze, Licht, Schutzblech, Gepäckträger, Pumpe

Fazit

Mit dem Vitality Elite liefert Kreidler einen gutmütiges und doch kraftvolles City-Pedelec, das sich aber durchaus auch für entspannte längere Touren eignet.

08.06.2012
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online
Ausgabe /2012