Pedelecs / E-Bikes im Test

Testbericht: City-Pedelec: Diamant Achat Deluxe +

E-Bike Test Diamant

Fotostrecke

Dem Anspruch des luxuriösen City-Taxis wird das Achat Deluxe + voll gerecht. Es zeigt einen gutmütigen Charakter, bietet hohen Fahrkomfort, und sein Akku hält dabei richtig lange durch.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • im Energierückgewinnungs-Modus etwas ruckelig
  • einfach gehaltene Kontrolleinheit ohne Radcomputer-Funktionen

Testurteil

E-Bike Test ElektroBIKE 1/2012 Kauftipp Sport
Loading  

Diamant – eine Marke mit Tradition. Seit 1885 werden in Chemnitz Fahrräder gebaut, viele deutsche Radprofis haben ihre ersten Rennrad-Erfahrungen auf einem Modell der ehemals ostdeutschen Marke gemacht. Heute gehört Diamant zum Weltkonzern Trek und konzentriert sich vor allem auf hochwertige Stadt- und Tourenräder – zunehmend auch mit Motorunterstützung.

Das Achat Deluxe + zählt zu dieser Gattung. Den Namen eines Schmucksteins trägt das Rad zu Recht – er ist Programm, wie schon ein kurzer Blick auf das Rad zeigt. Der Betrachter fühlt sich dabei fast ein wenig in die Vergangenheit versetzt, denn wie in der guten alten Zeit prangen überall an dem Bike Leder-Accessoires und chromfarbene Teile, etwa der Sattel, die Griffe oder die im Retro-Look gehaltene Frontleuchte.

Diamant selbst preist das Achat + als "luxuriöses City-Taxi" an – und verspricht damit nicht zu viel. Denn nicht nur Optik und Ausstattung überzeugen. Auch in Sachen Fahrkomfort bietet das Diamant mehr als nur Mittelmaß. Dank ordentlicher Federgabel, gefederter Sattelstütze, einem Vario-Vorbau und einem breiten, bequemen Sattel, gepaart mit einer entspannt-aufrechten Sitzposition, fühlt man sich auf dem Bike auf Anhieb und, vor allem, dauerhaft wohl. Auch das eher gemütliche bis träge Fahrverhalten passt zum luxuriösen Auftritt.

Vier gut aufeinander abgestimmte Unterstützungsstufen

Der komplett neu entwickelte BionX-
Antrieb in der Vorderradnabe gibt sich durchzugsstark. Auf geschottertem Untergrund dreht das Vorderrad bei kräftigem Antritt schon mal durch. Gut aufeinander abgestimmt sind die vier Unterstützungsstufen, sie lassen sich – dank intuitiver Bedienung – problemlos anwählen. Eine Geschwindigkeitsanzeige oder darüber hinausgehende Tacho-Funktionen lässt das minimalistische Display indes vermissen.

Ein Bonus des Motors ist die integrierte Energierückgewinnung: Der Antrieb nutzt einen Teil der Bremsenergie, um den Akku zu laden. Leider erfolgt diese Regelung wenig geschmeidig und oft etwas ruckelig.

Technische Daten des City-Pedelec im Test: Diamant Achat Deluxe +

Preis: 2.299 Euro
Preis Ersatz-Akku: 599 Euro
Gewicht: 27,4 (inkl. Akku) kg
Motor: BionX-Vorderradnabenmotor, 250-Watt
Drehmoment: max. 40 Nm
Akku: 48 Volt/ 6,6 Ah Li-Ion (320 Wh)
Reichweite: 66,1 km
Schaltungstyp: Nabenschaltung
Bremse: Magura HS 11, hydraulische Felgenbremsen plus Rücktritt
Ausstattung: Federgabel, Federstütze, Licht, Schutzblech, Gepäckträger, Pumpe

Fazit

Dem Anspruch des luxuriösen City-Taxis wird das Achat Deluxe + voll gerecht. Es zeigt einen gutmütigen Charakter, bietet hohen Fahrkomfort, und sein Akku hält dabei richtig lange durch.

08.06.2012
Autor: Felix Krakow
© ElektroBIKE online
Ausgabe /2012