Lange Lieferzeiten bei Pedelecs? Ausverkaufte Modelle? ElektroBIKE klärt auf!

Lange Lieferzeiten, Modelle nicht mehr verfügbar ... Der Run auf Pedelecs und E-Bikes ist ungebrochen. ElektroBIKE hat bei Derby Cycle, Flyer, KTM und Hartje nachgefragt, wie voll die Lager noch sind. Die teilweise sehr überraschenden Antworten lesen Sie hier.
E-Mountainbikes

Ausverkauft: Das KTM-Pedelec eRace ist zur Zeit nicht mehr erhältlich.

„Tut uns leid, das haben wir nicht mehr und bekommen wir so schnell auch nicht wieder rein.“ Ein Standard-Satz, den man immer wieder mal zu hören bekommt. Oft im Baumarkt, aktuell aber wohl auch bei Pedelec-Händlern. Immer wieder erreichen UrbanBIKING Fragen und Hinweise, dass einige Pedelec-Modelle für diese Saison hohe Lieferzeiten hätten, bzw. teilweise schon ausverkauft sind. Wir sind der Sache nachgegangen.

Lange Lieferzeiten und ausverkaufte Modelle sprechen für einen anhaltenden Boom bei Pedelecs und E-Bikes. Der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) gab in seinen neuesten Zahlen bekannt, dass 2010 um die 200.000 Pedelecs verkauft wurden. Tendenz steigend. Das bestätigen auch die Aussagen der Hersteller gegenüber UrbandBIKING.

Hier der status quo in der Übersicht.

KTM:
Radhersteller KTM hatte die Kapazitäten laufend erhöht und die Produktions-Stückzahlen im Pedelec-Segment in dieser Saison verdreifacht. Doch wie sich jetzt herausstellt, war der Markterfolg größer als erwartet. Stefan Limbrunner von KTM erklärt: „Deshalb kommt es mittelfristig zu folgender Situation. Die sportiven KTM-Pedelecs (e-Serie wie: eLycan, eRace, eCross) sind derzeit ausverkauft. KTM beginnt jedoch sofort nach der Sommerpause (Ende August) mit der Produktion der neuen Modelle). Die KTM Komfort-Pedelecs (speziell Panasonic-Antrieb im Amparo sowie Severo) sind mit geringen Lieferzeiten (2-3 Wochen) - im Juni verfügbar.“

Hartje (u.a. Victoria und Dahon)
Bei den Marken, die Hartje vertreibt ist alles im grünen Bereich. Kein Modell ist ausverkauft, die Lieferzeiten sind kurz. Thomas Göbel, Hartje-Marketing, sagt: „Durch die umsichtige Planung sollte alles passen, auch ob des weitergehenden Booms und deutlich höhere Mehrverkäufe im Vergleich zu 2010. Die Lieferzeiten betragen wie bei allen hier vorrätigen Rädern/e-Rädern teilweise keine 24 Stunden - in Abhängigkeit davon, ob der Fachhändler täglich beliefert wird oder nur mehrmals die Woche.“

Derby Cycle (u.a. Kalkhoff)
Auch bei Derby verzeichnet man eine weiter steigende Nachfrage im E-Bike-Bereich. Bernd Meyer, Leiter Vertrieb Fachhandel bei Derby, sagt: „Pauschalaussagen zu Ausverkäufen und langen Lieferzeiten können jedoch nicht getroffen werden. Das ist stark modellabhängig. Besonders hohe Nachfrage besteht beispielsweise bei Modellen, die mit extra Reichweiten starken Batterien ausgestattet sind - z.B. mit unseren 18 Ah Akku. Weiterhin werden einige Modelle in besonderer Weise Kundenwünschen gerecht. Das Impulse ist ein solches Modell. Als einziges E-Bike, das den Mittelmotor mit der Rücktrittbremse vereint, genießt es eine so große Beliebtheit, dass die Nachfrage unsere bereits hochgesteckten Erwartungen noch einmal übersteigt.“

Biketec, Flyer
Auch Thomas Hummel von Flyer kann bestätigen, dass sich der Pedelec-Markt extrem dynamisch entwickelt. Stellen die hohen Zuwachsraten ein Problem für Flyer dar? Hummer erklärt: „Wir haben dies so erwartet und bauen daher seit dem letzten Herbst unsere Produktionskapazitäten stetig aus. Mitten im hektischen Betrieb der Hochsaison wurde eine zusätzliche Produktionsstraße in Betrieb genommen. Dank eines im Winter fertiggestellten Lager- und Logistikgebäudes sind wir gut mit Komponenten bevorratet und können daher alle Modelle über die gesamte Saison hinweg liefern.“ Trotzdem muss Hummel eingestehen, dass die Lieferzeiten mit rund 8 Wochen zur Zeit länger sind, als Endkunden und Fachhändler sich dies wünschen. Hummel abschließend: „Insgesamt blicken wir aber zufrieden auf ein erfolgreiches erste Quartal zurück und gehen davon aus, dass sich die Situation nach dem enormen Frühjahrspeak in den Nächsten Wochen etwas entschärfen wird.“

Fazit: Die Stichprobe bei den vier Herstellern hat gezeigt: E-Bikes und Pedelecs sind auch der Trend dieser Radsaison. Die Nachfrage ist enorm. Größer, als es manch ein Hersteller erwartet hat. So sind bei KTM einige Modelle bereits ausverkauft, andere Hersteller haben mit langen Lieferzeiten zu kämpfen.

Hier sehen Sie die Bilder der begehrtesten Pedelecs