E-Mountainbike mit Brose-Antrieb für Formula-E- Rennfahrer Nick Heidfeld / Bulls E-Stream

Foto: Brose E-Mountainbike Bulls E-Stream Nick Heidfeld

Fotostrecke

Mit E-Fahrzeugen kennt er sich aus: Nick Heidfeld, Rennfahrer in der neuen Formula E, hat von Brose ein E-Mountainbike mit dem dem Brose-Mittelmotor überreicht bekommen.

Neues Spielzeug für Nick Heidfeld: Beim Formula-E-Rennen am 23. Mai 2015 in Berlin bekam er von Christoph Bantle, Geschäftsführer der Brose Antriebstechnik, das E-Mountainbike Bulls E-Stream überreicht.

Was viele nicht wissen: Heidfeld fährt begeistert Mountainbike. Zum einen, um sich fit zu halten, zum anderen weil er den Sport als Hobby ausübt.

Und ein geschultes E-Bike-Auge hat er auch. Seine Meinung zum E-Mountainbike von Bulls: Bei vielen E-Bikes sieht man sofort, dass es sich um ein E-Bike handelt, weil der Motor unschön am Rahmen hängt, was sicherlich auch stört."

In der Tat: Im vergleich zu anderen Mittelmotor-Konzepten fügt sich das Brose-Systen sehr harmonisch in das Gesamtbild des Rades ein. Unterstützt wird der stimmige Gesamteindruck durch den in den Rahmen integrierten Akku.

Foto: Brose E-Mountainbike Bulls E-Stream Nick Heidfeld

Heidfeld ließ es sich nicht nehmen, dass Bulls E-Stream mit dem Brose-Motor in der Boxengasse zu testen. Sein Fazit: "Die Unterstützung beim Treten ist beeindruckend, jetzt kann ich auch längere Bike-Touren fahren und je nach Bedarf die Intensität der Motorunterstützung einstellen."

Stichwort einstellen: Da besteht noch etwas Nachholbedarf beim Mountainbike-Helm von "Quick Nick". Daher gibt E-MountainBIKE hier drei schnelle Tipps, wie man einen Fahrrad-Helm genau anpasst:

Das könnte Dich auch interessieren:

15.06.2015
Autor: Björn Gerteis
© ElektroBIKE online