Studenten testen Pedelec-Akkus auf ihre Reichweiten

Foto: Pixabay Tuning E-Bikes
Eine Gruppe von Studenten der Dualen Hochschule in Friedrichshafen ist zu einer achttägigen Pedelec-Tour nach Kroatien aufgebrochen. Die Studenten wollen die-Reichweiten ihrer E-Bike-Akkus erforschen.

Studenten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Friedrichshafen sind unter dem Motto "e-Radria" auf ihre jährliche Pedelec-Tour gestartet. Das berichtet der "Südkurier". Das e2Rad-Team besteht aus acht Studenten des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen, sieben externen Fahrradbegeisterten sowie Professor Jürgen Brath. Das 16-köpfigeTeam radelt in acht Tagen nach Pula an der kroatischen Adriaküste.

Die Reise hat für die Studenten einen wissenschaftlichen Hintergrund: "Wir wollen mit unserer Tour neue Erkenntnisse über die Reichweite von E-Bikes gewinnen", zitiert der Sükurier Philipp Waldenmeier. Drei der Pedelecs mit speziellen Messgeräten ausgerüstet. Auf diese Weise können während der Fahrt alle Leistungsdaten wie beispielsweise der Stromverbrauch gesammelt werden. Die Studenten erhoffen sih eine möglichst genaue Berechnung der Reichweite der Fahrradakkus. Dabei spielen auch Faktoren wie Temperatur oder Steigung eine Rolle für die Berechnung. Die Stutenden wollen testen, wie sich verschiedene Einflüsse auf den Akkuverbrauch auswirken.

Die Strecke ist 937 Kilometer lang und umfasst 6700 Höhenmeter. Pro Tag sollen zwischen 85 und 150 Kilometer absolviert werden. Da eine Akkuladung eines E-Bikes lediglich für eine Strecke von 80 bis 90 Kilometer reicht, müssen die Akkus während der Pausen getauscht werden. Unterstützt werden die Radler von einem Begleitfahrzeug, das auch über zwei zusätzliche Pedelecs verfügt.

03.05.2017
Autor: Redaktion ElektroBIKE
© ElektroBIKE online