Senioren stürzen mit dem Rad am schlimmsten

Foto: Pixabay Senioren stürzen mit dem Rad am schlimmsten
Die Zahl der Verkehrstoten sinkt, aber nicht die der Radfahrer. Ältere Menschen auf dem Fahrrad sind besonders oft in Verkehrsunfälle verwickelt und verletzen sich auch besonders stark.

Die Verkehrsunfallstatistik des Jahres 2017 zeigt: Vor allem ältere Radfahrer sind in Verkehrsunfälle verwickelt und verletzen sich dabei, teils schwer. Besonders hoch ist der Anteil Älterer bei den Unfällen, die tödlich ausgingen.

Von den in 2017 insgesamt 382 getöteten Fahrradfahrern waren 155 älter als 75 Jahre, darunter sind 44 Pedelec-Fahrer. Jeder achte Verkehrstote und jeder fünfte Verletzte im Straßenverkehr war 2017 ein Radfahrer, meistens war ein Pkw der Unfallgegner.
Ältere Menschen sind besonders oft in Verkehrsunfälle verwickelt
Zwar werden Fahrradhelme generell populärer. Dennoch liegt die Helmtragequote bei den Über-60-Jährigen bei unter 30 Prozent, erklärt die Gesellschaft für Ortopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU).

Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach E-Bikes, genau in dieser Altersgruppe. Doch die höheren Geschwindigkeiten und die körperlichen Einschränkungen erhöhen auch das Unfallrisiko und die Schwere der Verletzungen. Experten wie der ADFC empfehlen daher E-Bike-Kurse speziell für Senioren.

17.07.2018
© ElektroBIKE online