Rethink 2018: Binova bringt E-Bikes unter eigener Marke

Foto: Binova Binova Rethink E-Bike City Low
Der sächsische Hersteller von E-Bike-Nachrüstsystemen will ab 2018 auch Komplett-E-Bikes herstellen.

Kurz & knapp: Rethink E-Bikes 2018

  • 3 Modelle bislang bekannt, Cargo-E-Bike geplant
  • mit Binova-Flow-Antrieb
  • mit Stahlrahmen

Bislang hat der sächsische Hersteller Binova das Binova Flow hergestellt, ein Nachrüstsystem, mit dem man aus einem normalen Fahrrad ein E-Bike machen kann. Nun hat Binova seine eigene E-Bike-Marke Rethink gegründet. Ab März sollen die ersten Modelle ausgeliefert werden. Diese drei Modelle hat Binova schon bekannt gegeben:

Foto: Binova Binova Rethink E-Bike City Low

Rethink City Low.

Rethink City Low

Das City-E-Bike Rethink City Low besitzt ein tiefes Oberrohr, das einen leichteren Einstieg ermöglicht. Der Akku ist auf dem Unterrohr montiert, der Rahmen ist - wie bei allen Modellen - aus Stahl gefertigt. Konkrete Ausstattungsdetails sind noch nicht bekannt, es sollen aber hydraulische Scheibenbremsen und eine Nabenschaltung an Bord sein.

Foto: Binova Binova Rethink E-Bike City High

Rethink City High.

Rethink City High

Das City High ist das Pendant zum City Low, ein City-E-Bike mit Diamantrahmen. Die Ausstattung soll dem Schwester-E-Bike entsprechen. Allerdings soll als Alternative zur Nabenschaltung auch eine Kettenschaltung möglich sein

Foto: Binova Binova Rethink E-Bike Longtail

Rethink Longtail.

Rethink Longtail

Das Rethink Longtail ist mit seinem längeren Hinterbau vor allem für den Transport von Lasten gedacht. Es ist aber kein klassisches Cargo-E-Bike, denn es soll leichter und wendiger sein. Ein "echtes" Cargo-E-Bike soll dann Ende 2018 auf den Markt kommen.

Preise und weitere Ausstattungsdetails sind zurzeit noch nicht bekannt.

Alle neuen E-Bikes 2018:

13.11.2017
© ElektroBIKE online