Gründerteam der TH Köln entwickelt Elektroroller mit Allradlenkung

Foto: PLEV Technologies
Das von Absolventen der TH Köln gegründete Start-up PLEV Technologies hat einen faltbaren Elektroroller entwickelt. Erhältlich sein soll der Steereon dann ab Anfang 2019.

Der Alu-E-Roller Steereon soll durch seine Allradlenkung besonders enge Kurvenradien und eine Carvingtechnik ähnlich wie beim Skifahren. „Wir bieten das, was andere kompakte emissionsfreie Roller oder Segways nicht haben: agile Fahrdynamik, Funktionalität und sportliches Design“, sagt Felix Vreden, Absolvent der TH Köln und einer von drei Gründern des Start-ups.

Als Cityausführung mit Straßenzulassung, abnehmbarem Sitz und Beleuchtung, sowie als Sportvariante ohne diese Bauteile. In Deutschland ist letztere nur auf Privat- und Firmengelände erlaubt, in Österreich und in der Schweiz kann auch die Sportvariante zulassungsfrei auf öffentlichen Straßen gefahren werden. Je nach Variante wird der Kaufpreis des E-Rollers zwischen 2.000 und 3.000 Euro liegen.

Foto: PLEV Technologies Gründerteam der TH Köln entwickelt Elektroroller mit Allradlenkung

So schnell wie ein E-Bike

Der Steereon ist nach Angaben der Macher mit seiner Leistung von 500 Watt bis zu 25 km/h schnell unterwegs und bietet bis zu 50 Kilometer Reichweite. Geladen sein soll der Faltroller in zwei bis drei Stunden. Er lässt sich auf das Maß eines handelsüblichen Faltrads zusammenklappen.

Verkaufsstart ist Anfang 2019, Beta-Tester erhalten den Roller zum vergünstigten Preis.




22.06.2018
© ElektroBIKE online