Fahrräder und E-Bikes sind gleichgestellt

Foto: Kalkhoff Was ist ein E-Bike?
Die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) wurde im Hinblick auf Fahrräder und E-Bikes angepasst.

Der Deutsche Bundesrat die 52. Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften verabschiedet. Damit hat er die Anforderungen an Fahrräder und E-Bikes in der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) neu gefasst und nach eigenen Angaben "an den Stand der Technik angepasst". Fahrräder und E-Bikes mit einer maximalen Geschwindigkeit von 25 km/h (mit und ohne Anfahrhilfe) sind nun rechtlich gleichgestellt.

Änderungen bei der E-Bike-Beleuchtung
Zudem wurden umfangreiche Änderungen an den Vorschriften bezüglich der Fahrradbeleuchtung vorgenommen: Künftig dürfen Fahrradscheinwerfer und Rückleuchten mit zusätzlichen Funktionen wie Tagfahrlicht, Fernlicht und Bremslicht ausgestattet sein.

Darüber hinaus sind Fahrtrichtungsanzeiger an mehrspurigen Fahrrädern oder solchen mit einem Aufbau erlaubt, bei denen das Handzeichen des Fahrers ganz oder teilweise verdeckt ist.

04.04.2017
Autor: Redaktion ElektroBIKE
© ElektroBIKE online