Eriderz: Fahrsicherheitstraining für E-Biker

Foto: Christian Lampe 59 E-Bikes im großen ElektroBIKE-Test 2015
In Hamburg ist ein Projekt gestartet, dass Fahrer von E-Bikes - analog zum Fahrsicherheitstraining von Autobesitzern - fit machen soll für den Straßenverkehr.

Immer wieder zeigen es Studien über die letzte Jahre: Die Zahl der Unfälle mit E-Bikes steigt stetig an. Das ist natürlich zum Einen dem Erfolg der elektrischen Räder geschuldet: Je mehr davon auf Deutschlands Straßen fahren, desto mehr Unfälle gibt es - rein statistisch. Zum Anderen ist aber häufig auch mangelndes Fahrkönnen die Ursache für Stürze oder Zusammenstöße.

Dagegen will nun der Hamburger Matthias Faber etwas tun. Er hat das Projekt Eriderz ins Leben gerufen, dass Kurse für E-Biker anbietet. Vier Module sind zum Anfang im Programm: Einsteiger, Aufsteiger, Fortgeschrittene und Sicherkönner. Abhängig von der Teilnehmerzahl kostet ein Kurs zwischen 70 und 89 Euro. Maximal zehn E-Biker können teilnehmen.

So werden im Einsteigerkurs etwa Grundlagen zu den Einstellungen von Sattel und Lenker beim E-Bike erklärt. Ebenso gibt es Übungen zu Anfahren, Bremsen, Anhalten und den wichtigsten Fahrmanövern. Im Aufbaukurs stehen dann Kurvenfahren, die richtige Balance finden und Ausweichmanöver auf dem Programm.

Im Kurs für Fortgeschrittene werden Strategien zur Vermeidung von gefährlichen Situationen im Straßenverkehr geübt: vorausschauendes Fahren und das Bewältigen von Hindernissen. Im letzten Teil geht es dann darum, mit seinem Können Strategien zu erarbeiten, um Unfälle zu vermeiden.

Die spannendsten E-Bike-Neuheiten

28.02.2018
Autor: Dörte Neitzel
© ElektroBIKE online