E-Surfboard Waterwolf aus Bayern

Foto: Waterwolf

Fotostrecke

Mit dem E-Surfboard Waterwolf kann man mit gut 30 Kilometern pro Stunde durchs Wasser gleiten.

Bei den E-Surfboards muss man zwei grundlegende Typen unterscheiden: Die wirklich schnellen Boards mit Jet-Antrieb und jene mit Propeller. Die Jet-Modelle funktionieren nach dem Rückstoßprinzip und erreichen bis zu 40 bis 50 Kilometer pro Stunde.

Foto: Waterwolf Surfboard mit E-Motor: Waterwolf

Die Propeller-Modelle schaffen zirka 35 Kilometer pro Stunde. Allerdings benötigen sie auch leichtere Akkus und sind deshalb insgesamt etwas leichter.

Schwachstelle Akku

Doch bislang ist die Reichweite noch ein Problem: Mehr als eine halbe Stunde schafft noch kein E-Surfboard.

Das 2,40 Meter lange und 24 Kilo schwere E-Surfboard "Waterwolf" besitzt einen 5 KWh Elektromotor mit einem 36 Ah-Akku. Damit schafft der Waterwolf zirka 30 Stundenkilometer, das macht insgesamt rund 35 Minuten Surf-Reichweite.

Allerdings ist der Waterwolf kein Schnäppchen: Der Preis für das E-Surfboard beträgt 11.990 Euro - allerdings sind in dem Preis schon zahlreiche Extras wie Boardbag und Ladegerät enthalten.

Neuheiten rund ums E-Bike

28.08.2017
Autor: Redaktion ElektroBIKE
© ElektroBIKE online