Diebstahlsicherung für E-Bikes per SIM-Karte

Foto: Vodafone Diebstahlsicherung für E-Bikes per SIM-Karte
Der Mobilfunkanbieter Vodafone bringt gemeinsam mit der Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft (ZEG) eine neue Diebstahlsicherung auf den Markt.

Diebstahlsicherungen für Fahrräder werden immer ausgefeilter. Beispielsweise hat die ZEG gemeinsam mit Vodafone an einer neuen Lösung gearbeitet. Dabei funkt das Fahrrad automatisch Alarm, wenn es bewegt, bzw. aus einem zuvor festgelegten Bereich entfernt wird.

Dafür ist im Rahmen des E-Bikes eine spezielle SIM-Karte integriert, die mit einer Telematik-App von Vodafone zusammenarbeitet. So steht der Fahrradbesitzer über das Internet in Kontakt mit seinem E-Bike. Außerdem ist es möglich, sein Fahrrad zu lokalisieren - weltweit. Die Kosten betragen 99 Euro.

Für die Zukunft plant das Unternehmen weitere Möglichkeiten. So soll es dann Sensoren für den Reifendruck geben und der Verschleiß von Akku oder Motor über die Smartphone-App abrufbar sein.

Etwa Ende April 2018 soll das neue Anti-Diebstahl-System in allen E-Bikes der Marke Zemo erhältlich sein. Der Käufer kann dann entscheiden, ob er den Service in nutzen will und schließt dann einen Vertrag mit Vodafone ab.

28.03.2018
Autor: Dörte Neitzel
© ElektroBIKE online